1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Kreis Heinsberg: Forum des Berufskollegs Erkelenz wird erst ab September gebaut

Zufriedenheit nur beim Janusz-Korczak-Schulen-Neubau : Hohe Preise verzögern Baustart an Schulen

Erhebliche Mehrkosten zeichnen sich bei den Anbauten für das Kreisgymnasium Heinsberg und das Berufskolleg Erkelenz ab. Geänderte Baupläne und neue Ausschreibungen für das Forum des Berufskollegs sollen die Preise senken.

Die Zufriedenheit der Mitglieder des Kreisbauausschusses trübte sich nach der Besichtigung der Großbaustelle neben der Kreisverwaltung in Heinsberg schnell wieder ein, nachdem sie erkennen mussten, dass nicht alle Baumaßnahmen so ablaufen wie die zuvor gesehenen. Der Neubau der Janusz-Korczak-Schule in der Kreisstadt wird nicht nur in Rekordzeit errichtet, er bleibt auch im Kostenrahmen von rund 5,3 Millionen Euro, wie Amtsleiter Thomas Gleichmann auf der Baustelle versicherte.

Erst im Januar war mit den Bauarbeiten begonnen worden. Dank der Technik, Baumodule einzusetzen, wird das Gebäude zum Schuljahresbeginn Ende August voll funktionstüchtig in Betrieb gehen können.

Doch ist der reibungslose Ablauf nicht bei allen Schulbauprojekten der Fall, wie der Bauausschuss bei seiner anschließenden Sitzung im Kreishaus erfahren musste. Bei zwei weiten Schulbauprojekten können die veranschlagten Baukosten nicht eingehalten werden. So wird der Bau eines Forums und von fünf Klassenräumen am Kreisgymnasium Heinsberg, der am Trakt 2 angegliedert wird, rund 500.000 Euro mehr kosten als zunächst berechnet. Allgemeine Kostensteigerungen und höhere Preise bei den ausgeschriebenen Gewerken führen zu einer Bausumme von 5,4 Millionen Euro, wenn die Pläne umgesetzt werden sollen, die Markus Hormes von der Architekturgalerie Greven aus Hückelhoven dem Bauausschuss vorstellte. Die Frage des Ausschussvorsitzenden Gerd Krekels, ob durch eine Reduzierung des Bauvolumens eine Kostenersparnis möglich werden könnte, rief Amtsleiter Philipp Schneider auf den Plan. Es sei Wunsch der Schulleitung, aber auch des Kreistages, dass das Kreisgymnasium endlich ein Forum erhielte, das groß genug für alle schulischen Veranstaltungen sei. Es sei nichts gewonnen, wenn die Pläne umgeschrieben würden. „Es sei denn, wir führen noch einmal eine Grundsatzdiskussion darüber, ob und wie es am Kreisgymnasium baulich weitergehen soll“, erklärte Schneider. Kleiner Trost für die Politiker: Durch die Mehrkosten soll es keine zusätzliche Belastung des Kreishaushalts geben. „Wir haben die Schul- und Bildungspauschale der vergangenen Jahre nicht angepackt, so dass dadurch die Finanzierung abgedeckt ist“, erläuterte Schneider dem Ausschuss, der danach einstimmig den Bericht zur aktuellen Lage zu Kenntnis nahm.

Nicht begeistert waren die Politiker auch von der Kostensteigerung bei einem weiteren Schulbauprojekt: Statt 2,2 Millionen Euro wird der Neubau eines Forums am Berufskolleg in Erkelenz nunmehr wahrscheinlich 2,6 Millionen kosten. Ursprünglich war außerdem der Baubeginn für März geplant. Er verschiebt sich aber weiterhin auf September, weil die Kreisverwaltung aufgrund überteuerter Angebotspreise bei den Ausschreibungen für die Rohbauarbeiten, die Metallbauarbeiten und die Stahlbauarbeiten diese Ausschreibungen aufgehoben hatte, nachdem die Ergebnisse mit 23 bis 35 Prozent deutlich über der Preissteigerungsrate des Baupreisindex lagen. Mit veränderten Bauplänen hoffen die Architekturgalerie und die Kreisverwaltung, die Kostensteigerung auf 400.000 Euro begrenzen zu können. Auch diesen Sachstandsbericht nahm der Ausschuss, zwar murrend, aber dennoch einmütig zur Kenntnis.