1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Krankenhaus weist auf neue Besuchsregeln hin

Erkelenz in der Corona-Pandemie : Krankenhaus weist auf neue Regeln hin

Das Erkelenzer Krankenhaus verzichtet weiter auf ein Besuchsverbot. Doch ab sofort dürfen Patienten nur noch einen Besucher pro Tag empfangen. Der Besuch ist auf eine Stunde begrenzt.

Das Hermann-Josef-Krankenhaus und die Krankenhäuser in Geilenkirchen und Heinsberg haben aufgrund der aktuell kritischen Entwicklung der Corona-Pandemie ihre Besuchszeiten angepasst. Die Verantwortlichen betonen, dass es weiterhin keinen Besuchsstopp geben soll. Um die Möglichkeit der Besuche aber aufrecht zu erhalten, seien sie darauf angewiesen, dass sich die Besucher auch an die neuen Regeln halten, schreiben sie auf ihrer Facebookseite.

Ab Mittwoch, 6. Januar, gilt, dass jeder Patient nur noch eine Besuchsperson pro Tag empfangen kann. Der auf eine Stunde begrenzte Besuch muss zwischen 10 und 19 Uhr geschehen. Zudem gilt das konsequente Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung der Hygieneregeln. Zugang erhalten nur symptomfreie Menschen.

Auch wenn die Besuchsmöglichkeit aufrecht erhalten wird, raten die Verantwortlichen dazu, sich in der Familie abzusprechen und zu entscheiden, ob ein physischer Besuch zwingend notwendig sei, oder ob auf digitalem Wege der Kontakt gehalten werden könne. Sonderregelungen gibt es für Geburtsbegleitungen, Kinder, bei sterbenden Patienten sowie auf der Covid- und Intensivstation. Dazu soll im Vorfeld Kontakt zur Station aufgenommen werden. Unterlagen und Wechselkleidung können wie bislang am Empfang abgegeben werden.

(mwi)