1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Kostümsitzung der KG Katzeköpp und Vergabe von VKAG-Orden

Kostümsitzung : KG Katzeköpp: Präsident Wolli Conens fataler Irrtum

Die Katzemer KG feierte ausgelassen und ehrte einige Mitglieder. Dabei gab es eine große Überraschung.

Über einen rappelvollen Bürgersaal freute sich die KG Katzeköpp Katzem bei der Kostümsitzung, bei der nicht nur dem närrischen Dreigestirn mit Prinz Guido I., Jungfrau Henrike und Bauer Tobias zugejubelt wurde, sondern auch den hochkarätigen Gästen, die das Programm bereicherten. Sitzungspräsident Wolli Conen hatte alle Hände voll zu tun, um den Durchblick zu behalten – was ihm bis auf eine Ausnahme gut gelang.

Dass der Blick zurück in die Schlagerwelt nicht nur informativ, sondern auch humorvoll sein kann, bewies Wolfgang Trepper, der aus Duisburg gekommen war. Der Mann mit der eigenen Fernseh-Show, der nichts braucht als ein Mikrofon und die Bühne, um auf Touren und in Wallung zu kommen, konnte sich aber auch einen Seitenhieb auf die aktuelle Politik und die Kanzlerin nicht verkneifen. Die Vergangenheit ebenfalls im Blick – mit gehäkeltem Deckchen auf dem ersten Farbfernseher – hatte Christian Pape, der als „Beecker Jung“ in Begleitung von Dr. Bimmermann in Katzem quasi schon ein Heimspiel bestritt. Auch für Bürgermeister Peter Jansen ist die Sitzung ein Muss im Jahreskalender.

  • Die KG „Katzeköpp“ aus Katzem geht
    Start in die neue Session : „Katzem rockt“ mit neuem Dreigestirn
  • Landesweit gibt es knapp 117.000 i-Dötzchen.
    Schulstart im Kreis Heinsberg : Wie Erstklässler sicher zur Schule kommen
  • Den ganzen Samstag flogen Francis Norman
    Flugplatz in Wanlo : Ukrainische Kinder aus Erkelenz werden mit Segelflug überrascht

Bereits mit dem Einzug der KG, des Dreigestirnes und der Jugendgarde kochte die Stimmung über. So hatten es auch die Kloetschköpp aus Wegberg mit ihren schwungvollen Liedern nicht schwer, das Publikum zu begeistern. Der Redner Schmitz Backes konnte über die Stimmung nur staunen und auch bei Jörgs verrückter Promiwelt und Hat wat brodelte das Bürgerhaus. Nicht weniger viel Beifall kassierten die Akteure aus den Reihen der Katzeköpp: die Juniorgarde, die Aktive Garde und der Showtanz der Knallkatzen. Und mit von der Partei musste auch das heimische Herrenballett sein, das noch einmal Begeisterungsstürme hervorrief.

Anerkannt wurden nicht nur von den Besuchern, sondern auch von der KG und vom Verband der Karnevalsvereine der Aachener Grenzlandkreise (VKAG) die Leistungen von verdienten Mitgliedern für die Katzeköpp. Neben Conen ehrte auch Markus Joußen vom VKAG zunächst Rainer Klein, der seit 30 Jahren aktiv in der Katzemer KG mitwirkt. Ebenfalls mit einem Vereinsorden bedacht wurde Melanie Rautenberg, ohne die die Kostümgestaltung und noch weniger die Tanztätigkeit bei den Katzeköpp denkbar wäre.

Conen dachte sich nichts dabei, dass Joußen nach den vereinsmäßigen Ehrungen der Aktiven als Gast der Sitzung beiwohnen wollte – ein fataler Irrtum! Joußen hatte einen VKAG-Orden im Gepäck, den er in einer zweiten Ehrungsrunde dem perplexen Conen überreichte. Das hatte nicht auf dem Sitzungsprogramm gestanden, durch das Conen bis dahin souverän geführt hatte und daraufhin gehörig durcheinander kam.