Erkelenzer Land: Kleidersäcke für den guten Zweck packen

Erkelenzer Land: Kleidersäcke für den guten Zweck packen

Kleidersammlung in Erkelenz, Wegberg und Hückelhoven. DRK und seine Helfer sind am Samstag unterwegs.

Vor einem Jahr ergab die Kleidersammlung des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Heinsberg eine Gesamtmenge von knapp 70 Tonnen, zusätzlich zu den in mehr als 200 Containern an gut 100 Standorten im Kreisgebiet gesammelten Teilen. Jetzt erfolgt die diesjährige Sammlung, und die Verantwortlichen hoffen auf einen ähnlichen Erfolg, weil über solche Spenden das DRK-Engagement für das Gemeinwohl unterstützt wird.

Die Kleidersammlung in Erkelenz, Wegberg und Hückelhoven ist am Samstag, 14. April, ab 8.30 Uhr; die in den anderen Kommunen im Kreisgebiet folgt Anfang Mai. Zusätzlich zur Abholung gibt es die Möglichkeit, die Spenden zwischen 9 und 15 Uhr bei den Verladestellen an der DRK-Kreisgeschäftsstelle, Zur Feuerwache 8 in Erkelenz, und DRK-Heim, Rheinstraße 103 in Hückelhoven, abzugeben.

"Neben tragbarer oder beschädigter Oberbekleidung und Unterwäsche können auch Textilien wie Handtücher, Bettzeug sowie Schuhe abgegeben werden. Kinderkleidung und -schuhe sind ebenfalls erwünscht", erklärt Koordinator Hardy Hausmann in einer Pressemitteilung, der die Sammlung mit den Kreisbereitschaftsleitern Jürgen Zoons und Heinz Grevenrath organisiert. Besonders gut erhaltene Ware werde das DRK in den Kleiderstübchen an der Erkelenzer Kreisgeschäftsstelle sowie im Heinsberger "Kristallisationspunkt" an der Rudolf-Diesel-Straße 19 anbieten. Überschüsse werden laut Hausmann von zertifizierten Partnern sortiert und weiterverwendet: "Die beschädigte Kleidung dient als wertvoller Rohstoff für Materialien, die beispielsweise als Füll- und Dämmstoffe verwendet werden. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen unmittelbar dem DRK zugute, das damit seine Arbeit mitfinanziert. Dazu gehören der Katastrophenschutz, Sanitätsdienste, Begleitung von hilfsbedürftigen Menschen und die Quartiersentwicklung."

Für einen reibungslosen Ablauf der Kleidersammlung, die garantiert bei jedem Wetter stattfindet, gibt Hardy Hausmann Tipps. So empfiehlt er, die bereits an die Haushalte verteilen DRK-Sammelsäcke morgens vor die Tür zu stellen, damit sie nicht tags zuvor in die Hände von Unbefugten gelangen können. Und: "Falls dem Spender nur gängige Tüten zur Verfügung stehen, kann er diese - entsprechend gekennzeichnet - ebenfalls nutzen."

(spe)