1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Kinder und Jugendliche treten an die Wahlurnen

Erkelenz : Kinder und Jugendliche treten an die Wahlurnen

Ob in Schulen, Jugendeinrichtungen, Bibliotheken, auf dem Sportplatz oder in der Fußgängerzone: In der ersten Maiwoche stehen viele Orte im Zeichen der U18-Wahl, der symbolischen Wahl für Kinder und Jugendliche kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, organisiert über den Landesjugendring. Auch in Erkelenz kann gewählt werden: im Evangelischen Jugendzentrum ZaK an der Mühlenstraße 4-8.

Kinder und Jugendliche dürfen bei der U18-Wahl wie Erwachsene ihre Stimme für ihren Favoriten abgeben, und die Ergebnisse werden an die NRW-Politik weitergeleitet. Insgesamt machen fast 200 Wahllokale im Land mit. "Kinder und Jugendliche haben eine klare Meinung zu politischen Themen und müssen gehört werden", erklärt Sarah Primus, Vorsitzende des Landesjugendrings NRW, in einer Pressemitteilung. Verfolgt werde jedoch noch ein weiteres Ziel: "Mit der U18-Wahl wollen wir das Interesse an demokratischen Prozessen bei jungen Menschen wecken und gleichzeitig die Politiker auffordern, sich mehr um ihre Wählerschaft von morgen zu bemühen. Wir verbinden die U18-Wahl mit unserer Forderung, das Wahlalter auf 14 Jahre abzusenken."

Das Evangelische Jugendzentrum ZaK bietet allen Kindern und Jugendlichen ein Wahllokal an. Von Mittwoch, 3. Mai, bis Freitag, 5. Mai, ist dieses jeweils von 15 bis 18 Uhr geöffnet; nach Absprache öffnet es für Gruppen oder Schulklassen auch vormittags. Dort kann sich auch jeder über die Wahlprogramme der wichtigsten Parteien in einfacher Sprache informieren. Am Freitag, 5. Mai, ist ab 18 Uhr die öffentliche Auszählung der Stimmen, die an das NRW-Wahlbüro übermittelt werden.

(RP)