Kinder im Mittelpunkt: Super-Kids-Day mit ganz viel Spiel und Spaß

Kinder im Mittelpunkt : Super Kids Day mit viel Spiel und Spaß

Beim großen Kinderfest der inab im Erkelenzer Schulzentrum am Schulring kamen die jungen Besucher voll auf ihre Kosten: Auf der Bühne und an verschiedenen Ständen warteten unzählige Angebote und Mitmachaktionen.

Alles, was das Kinderherz begehrt, kam beim „Super Kids Day“ zusammen: Die Großveranstaltung der inab, Trägerin der Ganztagsbetreuung an den Erkelenzer Grundschulen, brachte auf den Schulhöfen am Schulring ein abwechslungsreiches und kostenloses Programm zusammen und feierte gleichzeitig zehnjähriges Bestehen. „Hier sind alle Grundschulen aus dem Erkelenzer Raum vertreten“, erklärt Kristina Engels, Eventorganisatorin der inab.

Auf dem weitläufigen Gelände verteilten sich Stände der Schulen, die ein buntes Angebot anboten, aber auch ein Bühnenprogramm oder Aktionen wie eine Tombola, Menschenkicker oder Gratiseis ließen keine Langeweile aufkommen. Der Tag ist von der Arbeit der Kinder selbst geprägt: Jede Schule hatte sich zuvor – ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft – ein Land ausgesucht und in der offenen Ganztagsbetreuung zusammen mit den Kindern ein Angebot aufgebaut. Die Nysterbachschule aus Lövenich stellte mit Info-Plakaten Marokko vor und bot landestypisches Kinderschminken an – als besonderer Höhepunkt brachte die Schule auch einen Käfig mit 19 Distelfaltern mit: In der Ganztagsbetreuung hatten die Schüler zuvor die Raupen versorgt, am Ende des „Super Kids Day“ wurden die Schmetterlinge dann feierlich in die Freiheit entlassen.

Die Kückhovener Grundschule brachte den Besuchern das Basteln von traditionellen Fächern näher und lud vor einer spanischen Fotolandschaft zu einem Fotoshooting ein; die Franziskus-Schule ließ in zwei Planschbecken – der Nord- und Ostsee – nach Fischen und den deutschen Inseln angeln, außerdem konnte das Brandenburger Tor mithilfe von Pappelementen nachgebaut werden. Alle Vorbereitungen stemmten die Mitarbeiter in den Schulen und die Kinder selbst: „Dieser Tag ist das größte Projekt der inab – ohne das riesige Engagement und die Leistungen der Schulen hätte das nie so geklappt“, betont Engels.

Erstmals war mit Schauspieler Stefan Bockelmann ein professioneller Moderator dabei: Auf der Bühne bot er Unterhaltung und ließ als Höhepunkt auch Schlagersänger Markus Becker auftreten – zusammen mit Borussia Mönchengladbachs Maskottchen Jünter, der Autogramme verteilte, holte er viele Kinder auf die Bühne und sorgte für Partystimmung. Viele AG’s der Grundschulen stellten ihr Programm vor und präsentierten Tänze oder Modenschauen mit selbstgebastelten Hüten und Rucksäcken, an anderen Orten auf dem Schulgelände warteten Angebote einiger Erkelenzer Vereine: Die Freiwillige Feuerwehr stellte ein Feuerwehrauto zur näheren Erkundung auf, die Schützenbruderschaft bot zu ihrem 600-jährigen Bestehen sogar Luftgewehrschießen an. Eine Länder-Rallye lud die jungen Besucher dazu ein, an jedem Stand Fragen zu beantworten – wer Pippi Langstrumpf erfunden hat und wie die schwedische Hauptstadt heißt, erfahren die Grundschüler so passenderweise bei der Astrid-Lindgren Schule.

Inab-Leiterin Sylvia Ebeling rechnete mit über 1000 Besuchern – bei dem regen Treiben der Kinder mit ihren Familien auf dem Gelände dürfen es weit mehr gewesen sein. „Zum ersten Mal veranstalten wir den Super Kids Day in Erkelenz selbst und das wird bestimmt auch so bleiben – so hat jedes Kind eher die Möglichkeit, auch allein vorbeizukommen, falls die Eltern es nicht begleiten können. Ohne Sorgen um den Geldbeutel soll hier jeder einen tollen, unbeschwerten Tag haben“, fasste sie zusammen.