Erkelenz: Kinder beschädigten Gräber auf altem Friedhof

Erkelenz: Kinder beschädigten Gräber auf altem Friedhof

Fünf Kinder im Alter zwischen Zwölf und 13 Jahren sollen für die Beschädigungen auf dem alten Friedhof an der Brückstraße verantwortlich sein. Trotzdem sucht die Polizei noch nach weiteren Tätern.

Zwischen dem 10. Oktober, 19.30 Uhr und dem 11. Oktober, 17.50 Uhr, beschädigten die Täter etwa 20 Grabstätten auf dem alten Friedhof an der Brückstraße. Sie rissen Kreuze aus den Gräbern, schlugen Figuren die Köpfe ab und verteilten auf dem Gelände zerstörte Kreuze.

Durch verschiedene Zeugenaussagen erhärtete sich der Verdacht, dass fünf Kinder aus Erkelenz, im Alter zwischen 12 und 13 Jahren, diese Sachbeschädigungen begangen haben könnten. In ihren Anhörungen stellte sich heraus, dass offensichtlich ein Zwölfjähriger Junge der Haupttäter war.

  • Erkelenz : Alter Friedhof verwüstet

Mit seinen Begleitern hatte er sich am Nachmittag des 11. Oktober am Ziegelweiher getroffen. Zwischen 15 Uhr und 16 Uhr war man dann gemeinsam zum alten Friedhof an der Brückstraße gegangen. Dort hätten bereits einige umgeworfene Grabsteine gelegen und der 12-Jährige habe dann weitere Kreuze und Figuren umgeworfen beziehungsweise zerstört. Als ein Mann den Friedhof betrat, seien alle davon gelaufen.

Da die Kinder angaben, dass auf dem Friedhof am Nachmittag des 11. Oktober bereits einige umgeworfene Grabsteine lagen, sucht die Polizei nach möglichen weiteren Tätern. Hinweise nimmt das Regionalkommissariat in Erkelenz unter der Rufnummer 02431/9900 entgegen.