Erkelenz: Karneval im Sommer macht Laune

Erkelenz : Karneval im Sommer macht Laune

Zu einer zünftigen Partynacht hatte die Karnevalsgesellschaft Katzeköpp in den Bürgersaal eingeladen. Das Motto "Karneval unter Palmen" nahmen die Feierfreunde beim Wort. Markus Becker und Ina Colada heizten ein.

Die Partynacht beginnt zwei Stunden vor Mitternacht. Olli Olé steht auf der Bühne im Katzemer Bürgersaal und bespaßt die Menge im Bürgersaal. Jeder kann mitsingen, jeder kann mitgrölen. So ist das bei Schlagerpartys. Belächelt wird hier, wer sich nicht darauf einlässt, auch mal albern zu sein. Und weil beim ersten Katzemer "Karneval unter Palmen" über 250 Menschen feierten, war das neue Event der Karnevalsgesellschaft "Katzeköpp" ein schöner Erfolg für Dorf und Verein.

Dass der Bürgersaal zu Mallorcas Partytempel "Megapark" wird, hatten sich die Organisatoren der "Katzeköpp" erhofft. Spätestens als Markus Becker mit roten Schuhen und knallrotem Cowboyhut die Menge anheizt, ist neben dem Gefühl, dass es schon "megaheiß" im Bürgersaal ist, auch die Gaudi auf einem Höhepunkt. Mit dem roten Pferd, der bunten Kuh und hustenden Regenwürmern wusste der Sänger, das Schlagergenre auszureizen. Der Masse gefiel es: Jung und Alt im Publikum fühlten sich angeregt und bestens unterhalten.

"Mir ist nicht wichtig, wo ich bin - Hauptsache, die Leute feiern mit. Und das hat Katzem geil gemacht", sagte Becker, voller Adrenalin und nass geschwitzt, nicht von 30 Grad und spanischem Sonnenschein, sondern von dreißig Minuten Auftritt vor einem bestens gelaunten Publikum, das zum Mitmachen gekommen war.

Ina Colada schaffte es nach anfänglichen Tonschwierigkeiten sogar, noch einen draufzulegen. Wer sich nach zwei männlichen Stimmungsraketen insgeheim nach Schlager à la Helene Fischer sehnte, kam bei ihrem Auftritt auf seine Kosten. "Atemlos" durfte in der Setlist natürlich nicht fehlen, doch auch Hits von Nena und Matthias Reim bis Drafi Deutscher ("Marmor, Stein und Eisen bricht") hauchte der "Schlagerfloh" aus Erkelenz neues Leben ein. Ina hatte angekündigt, die Feierfreude der Katzemer testen zu wollen. "Top! Das Dorf hat bewiesen, dass es Party machen kann", sagte sie.

Wolfgang Coenen gab den Moderator und Anheizer. Doch der kräftige Mann im schwarzen "Katzeköpp-Shirt" erzeugte nicht bloß künstliche Gute-Laune-Stimmung. Wenn er "Katzem ist das allerschönste Dörfchen" auf Plattdeutsch anstimmte, stieg die Dorfgemeinschaft voller Herzblut ein und versprach den Eid "Hier leben wir, hier bleiben wir, hier wollen wir immer sein". Auch das dreifache "Katzem Alaaf" erinnerte immer wieder daran, dass "Karneval unter Palmen" nicht vor austauschbarem Touristenpublikum im Megapark stattfand.

Katzem feierte mit Leib und mit Seele bis in die Nacht: "Super, dass unser kleines Dorf so etwas auf die Beine stellt", sagte die Katzemerin Jana Weckauf, die schon oft im echten Megapark war, sich aber hier noch viel wohler fühlte.

(jessi)
Mehr von RP ONLINE