Erkelenz: Jecke Sause bei den Katzemer "Katzeköpp" kommt an

Erkelenz : Jecke Sause bei den Katzemer "Katzeköpp" kommt an

Bei der Galasitzung herrschte beste Stimmung.

Neues gab es zu sehen. Und das war auch gar nicht mal so schlecht. Vielmehr wirklich gut. Die Karnevalsgesellschaft "Katzeköpp" Katzem hat investiert, und zwar in den eigenen Nachwuchs. Die Galasitzung bot den richtigen Rahmen, um die neuen Tanzkostüme der Jugend- und Juniorengarden auf der Bühne zu präsentieren.

Wenn schon kein Prinzenpaar im Mittelpunkt des Geschehens steht, dann zumindest die charmanten Tänzerinnen. Applaus für die Katzeköpp, denn die Mädchen tragen in der Tat sehr schmucke Kostüme im gut gewählten und vor allem turnierfreundlichen Design.

Punkt zwei der Neuerungen: Die großen Katzeköpp-Mädchen, die sich in der jüngeren Vergangenheit mehr auf den Showtanz konzentrierten, haben mittlerweile mit den Tänzerinnen der KG "Knallköpp" Golkrath eine Art Tanzgemeinschaft gegründet. Als die "Knallkatzen" sorgen sie nun für Furore. Während die Mädels in Golkrath die Sitzung eröffnet haben, waren sie das Sitzungsfinale in Katzem.

Ansonsten konnte sich das weitere Programm der Sitzung sehr sehen lassen. Da fiel es nicht weiter auf, dass die Katzemer auch in diesem Jahr ohne Tollitäten auskommen müssen. Unter anderem zu Gast war Fritz Schopps - und den kennt man in jecken Kreisen viel besser als "Et Rumpelstilzche".

In Katzem hatte er viel Neues aus dem Märchenwald zu erzählen. Schopps, seit Jahrzehnten auf den närrischen Bühnen zu Hause, verkörpert noch eine ganz andere Rednergeneration als der Beecker Jung' Christian Pape, der eine völlig neue Art der Redekultur mit großem Erfolg etabliert hat. Zusammen mit seinem Bühnenpartner Dr. Stefan Bimmermann sorgte Pape jedenfalls wie auch zuvor schon Schopps und später "Die Erdnuss" (Stefan van den Eertwegh) für Stimmung und beste Unterhaltung.

Zur Musik: "Op Kölsch" ist nicht mehr wegzudenken aus den Sälen der regionalen Karnevalshochburgen. Zu Gast war auch "The Fantastic Company", die ein musikalisches Abenteuer auf die Bühne brachte. Die Big Band bot einen bunten Querschnitt und präsentierte so eine prima Kombination zwischen Musik und Entertainment. Ihr tänzerisches Können zeigten auch Solistin Carina Korsten und das Herrenballett.

(back)
Mehr von RP ONLINE