Hückelhoven/Erkelenz: Jansen als Bürgermeister eingeführt

Hückelhoven/Erkelenz : Jansen als Bürgermeister eingeführt

Peter Jansen in Erkelenz und Bernd Jansen in Hückelhoven haben gestern Abend für weitere sechs Jahre das Amt des Bürgermeisters in ihrer Stadt übernommen. Bei der Wahl der Stellvertreter wurde in Erkelenz eine Stichwahl nötig.

Die neuen Stadträte von Erkelenz und Hückelhoven haben gestern Abend ihre Arbeit aufgenommen. Die Wahl am 25. Mai hat deren Gesichter verändert. 15 neue Mitglieder müssen in Erkelenz in die politische Arbeit des 48-köpfigen Rates integriert werden. In Hückelhoven sind es acht, die dem 44 Mitglieder starken Stadtrat neu angehören. Erste Aufgabe der Politiker beider Städte war gestern, die wiedergewählten Bürgermeister in deren nunmehr dritte Amtszeit einzuführen.

Erkelenz (links): Der Stadtrat hat in seiner ersten Sitzung für Bürgermeister Peter Jansen (CDU, M.) als Stellvertreter Walter von der Forst (CDU) und Astrid Wolters (SPD) gewählt. Hückelhoven: Stellvertreter von Bernd Jansen (CDU, M.) in Hückelhoven bleiben Dieter Geitner und Andrea Axer (beide CDU). Foto: Heldens/Laaser

Peter Jansen hat für weitere sechs Jahre das Bürgermeisteramt in Erkelenz übernommen. Der in Hetzerath lebende CDU-Politiker hatte am 25. Mai knapp 54 Prozent der Stimmen auf sich vereinen können, während die Gegenkandidatinnen Astrid Wolters (SPD) auf 24,7 Prozent und Christel Honold-Ziegahn (Grüne) auf 21,4 Prozent gekommen waren. Beide gehören dem Stadtrat weiterhin an, außerdem ist Astrid Wolters gestern erneut zur stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt worden. Christel Honold-Ziegahn hat dieses Amt hingegen nicht wieder erringen können. Sie hatte gestern in einer Stichwahl gegen Wolters antreten müssen, war aber mit 16 zu 33 Stimmen (48 Stadträte plus Bürgermeister) unterlegen. Bereits im ersten Wahlgang stand fest, dass Walter von der Forst (CDU) neuer erster stellvertretender Bürgermeister ist. Wolters und von der Forst waren gemeinsam von CDU, SPD und FDP vorgeschlagen worden - ein erster Fingerzeig, in welcher Konstellation die Fraktionen die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren angehen.

Neben der Gratulation für die künftigen Amtsinhaber gehörte der Dank an die bisherige stellvertretende Bürgermeisterin Christel Honold-Ziegahn zu den ersten Amtshandlungen von Bürgermeister Peter Jansen, der von "zehn guten gemeinsamen Jahren" berichtete.

"Mit Demut und Dankbarkeit" geht Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen in seine dritte Amtszeit. Die Amtseinführung sei für ihn ein bewegender Augenblick, unterstrich er. "76,27 Prozent der Wählerinnen und Wähler haben mich als Bürgermeister bestätigt, obwohl sie aus gleich fünf Bewerbern um das Bürgermeisteramt auswählen konnten." Gegenüber 2009 nochmals um 2,4 Prozent zulegen zu können, bezeichnete Jansen als "Auftrag und Ansporn, auch in den nächsten sechs Jahren an vorderster Stelle die Geschicke der Stadt zu lenken". Jansen schwor den Rat (26 Sitze CDU, zehn SPD, drei Grüne, Die Linke 2, je ein Sitz FDP, FW-UWG und NPD) auf gute Zusammenarbeit ein: "Zuerst kommt Hückelhoven, zuerst das Wohl unserer Stadt, dann die Parteipolitik." Bernd Jansens Stellvertreter bleiben Dieter Geitner und Andrea Axer (beide CDU). Bei der Besetzung der Ausschüsse nahm der frisch konstituierte Rat zur Kenntnis, dass der fraktionslose Stadtverordnete Helmut Gudat (NPD) auf eine beratende Mitgliedschaft in einem der Ausschüsse verzichtet.

(RP)