Erkelenz: Im Musical mit Elsa, Anna, Olaf und Co.

Erkelenz : Im Musical mit Elsa, Anna, Olaf und Co.

Die Kinder des Kinderchores der evangelischen Gemeinde Schwanenberg bereiten sich auf ihr großes Musical vor: Im März spielen sie "Die kleine Eiskönigin".

Auf die Frage "Willst du einen Schneemann bauen?" geraten die Augen vieler Mädchen in ein strahlendes Leuchten. Sie denken dabei an Elsa, Anna, Olaf, Kristoff und Sven. Auch die jungen Sängerinnen des Kinderchores der evangelischen Gemeinde in Schwanenberg sind hin und weg. Das Beste daran: Sie tauchen ein in die Welt der Eiskönigin - am 25. und 26. März führen sie ihr Kinderchor-Musical "Die kleine Eiskönigin" auf, angelehnt an den bekannten Animationsfilm "Die Eiskönigin".

Seit September bändigt Chorleiterin Ellen Nierhaus die 32 Mädchen. Und das mit viel Spaß. "Man sieht Elsa ja überall", lacht die Grundschullehrerin, "die Mädchen sind echte Fans und mögen vor allem die Musik." Da lag es nahe, nach dem Projekt "Der König der Löwen" vor rund drei Jahren sich nun eben an die Eiskönigin heranzuwagen. Für die Rollenverteilung hat Ellen Nierhaus die Kinder Wunschzettel ausfüllen lassen. "Die Kinder wissen selbst sehr gut, was sie leisten können. Darum war es für mich kaum noch Aufwand, die Zettel auszuwerten und die Rollen zu verteilen."

Wichtig für die Chorleiterin ist, dass die Kinder den Spaß am Singen mitbringen. "Die Leistung Einzelner steht erneut nicht im Vordergrund. Mir geht es vielmehr um die Gesamtleistung des Chores." Was sie damit zum Ausdruck bringen möchte: Jedes Kind, das auf die Bühne gehen wird, erfüllt eine wichtige Aufgabe im Musical. Niemand wird extra herausgestellt. Mit dieser Haltung fährt Ellen Nierhaus gut, denn die Probenbeteiligung ist hervorragend, so dass das evangelische Gemeindehaus am Schwanenberger Markt jeden Mittwoch fast aus den Nähten platzt.

Auch die Kinder, die nicht singen wollen, bekommen ihren Part im Musical, denn sie bereichern die beiden Aufführungen als tanzende Schneekristalle. So ist also nach und nach ein in sich stimmiges Gesamtkunstwerk geworden, auf das sich das Publikum freuen darf.

Doch nicht nur der Chor alleine wird bei den Aufführungen für Begeisterung sorgen - auch die bekannte Band "beets'n'berries" wird dabei sein und die Kinder musikalisch unterstützen. Unterdessen ist Ellen Nierhaus froh, wie gut die Eltern im Hintergrund mithelfen. Bühnenbild, Maske, Kostüm und mehr liegen in den Händen der Eltern.

Übrigens: Die Schwanenberger werden mit den beiden Aufführungen zu Gast in Hückelhoven in der Aula des Gymnasiums sein. "Beim ,König der Löwen' war die Nachfrage so groß, dass die Halle in Schwanenberg einfach nicht ausreichte", sagt Ellen Nierhaus. Und weil die Aula so etwas wie das Wohnzimmer von Jürgen Laaser von der Agentur "KulturPur" ist, lag eine Zusammenarbeit sehr nahe. Laaser hat also einen großen Teil der organisatorischen Arbeit übernommen.

Das Feld ist bereitet, darum können sich die Kinder auf der Zielgeraden noch um den Feinschliff kümmern. Doch wer bei der Probe genau zuhört, der erkennt, wie gut die Mädchen schon unterwegs sind. fehlt nur noch das Publikum - Tickets gibt es ab sofort.

(RP)
Mehr von RP ONLINE