1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Hohenbusch Klassixx: Erkelenz plant Weltklasse-Festival im August

„Hohenbusch Klassixx“ : Erkelenz plant Weltklasse-Festival im August

Internationale Stars der Klassik-Szene sollen im kommenden Jahr für einen Abend nach Hohenbusch kommen. „Mir haben Musiker aus Paris, New York und Wien zugesagt“, sagt Kulturmanager Sascha Dücker.

Mit dem Electrisize hat Erkelenz eine musikalische Großveranstaltung, die mittlerweile deutschlandweit Beachtung findet. Nach dem Plan von Kulturmanager Sascha Dücker soll im kommenden Jahr noch eine zweite hinzukommen: Die „Hohenbusch Klassixx“ sollen nicht nur einige der besten Musiker Europas in die Erka-Stadt locken, sondern auch viele Besucher aus der ganzen Region.

Die Pläne dazu stellte Dücker nun im Erkelenzer Kulturausschuss vor. Demnach soll das neue Festival Ende August 2022 erstmals auf dem Gelände von Haus Hohenbusch stattfinden. Dücker hat einen ehrgeizigen Plan: „Es soll ein Klassik-Festival werden, zu dem wir hier Weltklasse-Leute nach Erkelenz holen werden.“ Dücker, seit Mai Kulturmanager der Stadt, ist ausgebildeter Opernsänger und Theaterregisseur und sang als Tenor in seiner Karriere  schon in Paris, Nancy, Monte Carlo und Kalifornien. Diese Kontakte wolle er nun nutzen: Die Premiere solle 2022 eine „italienische Nacht“ bilden. Die Stadt kündigt internationale Opernstars an, etwa Solisten der Salzburger Festspiele, der Deutschen Oper am Rhein oder der Pariser und Wiener Staatsopern. Dücker blickt optimistisch auf die Veranstaltung, die jährlich stattfinden soll: „Mir haben Musiker aus Paris, New York oder Wien zugesagt. Eine Veranstaltung von diesem Format kann man nicht ausschließlich mit Sängern aus Krefeld oder Mönchengladbach besetzen.“ Man wolle in Hohenbusch „die wunderbare Atmosphäre und das Flair dieses einmaligen Ortes als Hintergrund wählen, ein tolles Klassik-Event auf die Beine zu stellen.“

  • Stefan Bockelmann will mit der Kultur
    Theater in Erkelenz : TV-Star will Laien auf die Bühne holen
  • Das Herrenhaus auf Hohenbusch (Archivfoto).
    Kreuzherrenkloster in Erkelenz : Hohenbusch-Museum wird erweitert
  • Pater Provinzial Peter Snijkers segnet die
    Klostergut in Erkelenz : Neue Glocke erklingt auf Hohenbusch

Der Kulturausschuss verfolgte die Ankündigung interessiert, einige Mitglieder fragten sich aber durchaus, ob ausreichendes Interesse in der Region vorhanden sei und in welchem Rahmen sich das Preisniveau bewegen müsse. Dücker versicherte, dass es Eintrittskarten zu erschwinglichen Preisen geben wird, unter anderem auch stark ermäßigte Karten für Schüler.

Zwei Wochen vor den „Hohenbusch Classixx“ findet auf der Wiese hinter dem Klostergut bereits das Electrisize-Festival mit gut 25.000 Besuchern statt. Die Stadt will eng mit dem Veranstalter Kulturgarten GmbH zusammenarbeiten und deren Infrastruktur nutzen. „Wir hätten das gerne schon eine Woche nach dem Electrisize gemacht, dann wäre die Organisation noch einfacher gewesen“, sagte Dücker. Das sei allerdings nicht  möglich, weil an diesem Wochenende auch die Feierlichkeiten des Kreises Heinsberg zum 50-jährigen Bestehen stattfänden und sich die Veranstaltungen somit überschneiden würden.

Das Festival soll aber nicht die einzige Neuerung im städtischen Kulturprogramm bleiben. Einmal jährlich sollen künftig auch bekannte Schauspieler zu einem Talk nach Erkelenz kommen, zudem plant Dücker ein persönliches „Hauskonzert“, bei dem er selbst auftritt.

(cpas)