1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Hetzerather laden zum gemeinsamen Wandern ein

Erkelenz : Hetzerather laden zum gemeinsamen Wandern ein

Nachdem die Interessengemeinschaft Hetzerath im Vorjahr einen Wanderweg zu den "Blauen Blumen" markiert und bekanntgemacht hat, eröffnet sie am kommenden Sonntag, 22. April, eine zweite Wanderroute, die zu Haus Hohenbusch führt und auch für Menschen mit Handicap geeignet ist.

Der knapp fünf Kilometer lange Rundweg führt durch die Wiesen- und Feldlandschaft von Hetzerath, vorbei an Haus Hohenbusch, wo von Donnerstag bis Sonntag eine Einkehr möglich ist. Startpunkt ist die St. Josef Kirche in Hetzerath an der Hatzuroderstraße. Von dort aus führt der Wanderweg über die Houverather Straße, vorbei an dem Kunstwerk "Bäuerin und Bergmann" vor der Hetzerather Mehrzweckhalle zum Dorfende, wo die Straße in einem asphaltierten Weg weitergeht. Diesen folgend kommen die Wanderer nach einer Senke zu einer Wegeinmündung. Dort geht es in Richtung von Haus Hohenbusch, dem ehemaligen Kreuzherrenkloster in Erkelenz. Da der letzte Teil des Pfades, der an Pferdewiesen vorbeigeht, für Menschen mit Handicap nur begrenzt nutzbar ist, müssen sie einen kleinen, rund 200 Meter langen Umweg nehmen, um zu Haus Hohenbusch zu gelangen. Der Rückweg erfolgt über Feldwege in Richtung Granterath. Zuletzt geht es in Hetzerath vorbei an einer Steele zum Gedenken der jüdischen Mitbürger, die auf dem Spieß-Hof interniert waren. Abschließend geht es vorbei an der Kirche St. Josef mit ihren sehenswürdigen Kirchenfenster, die der Hetzerather Künstler Wolfgang Fröde geschaffen hat.

Treffpunkt für die gemeinschaftliche Eröffnungswanderung ist am Sonntag, 22. April, um 14 Uhr an der St. Josef Kirche in Hetzerath, lädt Heinz Willi Wyen für die Interessengemeinschaft Hetzerath alle interessierten Wanderfreunde zur Teilnahme ein.

(RP)