1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Haus Hohenbusch: Rasenschach in Erkelenz am ehemaligen Kreuzherrenkloster spielen

Außengelände für Frühjahr hergerichtet : Rasenschach an Haus Hohenbusch spielen

Die Ehrenamtlichen haben die Anlage für das Frühjahr hergerichtet: Neu sind 15 Parkbänke und eine Rasenschach-Anlage.

Nachdem im Hohenbuscher Herrenhaus die Räume im Erdgeschoss renoviert worden sind, war nun das Außengelände an der Reihe. So hat die Stadt Erkelenz die Türen zum Hof überarbeitet und gestrichen und wird in diesem Jahr nocheinen Dohlenschutz für die Dächer anbringen. Ehrenamtlich engagiert haben sich darüber hinaus die Mitglieder des Fördervereins von Haus Hohenbusch, dem einstigen Kreuzherrenkloster nahe Hetzerath. Sie haben ein Wegweiser-System auf dem Gelände installiert, neue Info-Tafeln angebracht, die Sommerblumenwiese und den Kräutergarten aufgearbeitet, den Brevierweg (Rundweg) durch den Park instand gesetzt und 15 neue Parkbänke gesetzt. „Dabei haben wir sehr darauf geachtet, dass jeder Platz neue Perspektiven auf Haus Hohenbusch eröffnet“, lädt Vereinsvorsitzender Frank Körfer zum Besuch ein.

Neu hinzugekommen ist als Angebot auch, an Haus Hohenbusch ab sofort Rasenschach spielen zu können. Die großen schwarzen und weißen Figuren, die einst am Franziskanerplatz platziert waren, sind von den Ehrenamtlichen aufgearbeitet worden und die KulturGarten GmbH hat die Anlage eines neuen Spielfelds finanziert. Dazu erklärt Dominik Mercks: „Mit diesem Sponsoring leisten wir gerne einen kleinen Beitrag für Haus Hohenbusch, auf dem wir uns mit unserem ,Electrisize-Festival’ sehr heimisch fühlen. Wir wollen damit diejenigen unterstützen, die sich das ganze Jahr über um Hohenbusch kümmern, während wir nur drei Wochen im Jahr zu dessen Programmangeboten beitragen.“ Ausgeliehen werden können die Schachfiguren im Klostercafé.