Erkelenz: Große Garde, große Bühnen

Erkelenz: Große Garde, große Bühnen

Der Auftritt im Eurogress war ein besonderer Höhepunkt für die Funkengarde.

Die Atmosphäre war schon eine ganz besondere, die Fahrt erhielt bereits den Status "außergewöhnlich", und auch die Größe der Bühne sprengte dieses Mal das normale Maß: Genau 92 Aktive der Traditionellen Funkengarde Erkelenz Blau-Weiß der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft von 1832 waren erneut zu Gast bei der Aachener Rathausgarde "Öcher Duemjroefe", als diese ihre Kostümsitzung im großen Europasaal des Eurogress feierte. Schon vor zwei Jahren überzeugten die blau-weißen Funken mit ihrem Auftritt in der Aula Carolina, doch es sollte noch einige Zeit vergehen, ehe nun dieser besondere Auftritt für die Erkelenzer Traditionsgarde bevorstand.

Im Grunde sind weite Touren und große Bühnen für die Gardisten nichts Neues, doch Aachen war die "Hausnummer" im Sitzungskarneval der Session 2017/2018. Und mehr noch: Nur einen Tag später war das ausverkaufte Opernhaus in Duisburg eine weitere Station im Terminplan der Funkengardisten. Hier begeisterte man das Publikum der Prinzengarde der Stadt Duisburg.

Wenn die Funken unterwegs sind, und das meist mit zwei Bussen, dann reist viel Tradition durchs Land, denn nach den Kölner Roten Funken, die im Jahr 1823 gegründet wurden, ist die Erkelenzer Garde von 1832 die zweitälteste Garde des Rheinlandes. Am kommenden Wochenende steht der letzte Bühnenauftritt für die Gardisten auf dem Auftrittsplan - in dieser Session führten die Wege unter anderem bis nach Rheine und Borken, aber auch Gastspiele in der nahen Umgebung und vor allem in Erkelenz gehören stets dazu.

(back)