Erkelenz: Geschichten gesucht für neues Hörbuch

Erkelenz : Geschichten gesucht für neues Hörbuch

Ein Hörbuch mit Geschichten über Erkelenz: Ein neues Projekt ist am Start - und jetzt sollen die Erkelenzer schreiben.

Neulich in Erkelenz - Geschichten mittendrin und drumherum. Soweit der Titel. Was fehlt, sind Inhalte. Und da sind Christopher Viehausen, René Wagner und Kurt Lehmkuhl schon sehr gespannt. Das Trio hat eine neue Idee ausgeheckt, "und jetzt sind die Erkelenzer an der Reihe", sagen sie unisono.

Darum geht's: Auf den Weg bringen wollen sie ein Benefiz-Hörbuch-Projekt mit eben diesem Titel. Vor etwa zwei Jahren erschien der Bildband über Erkelenz. Da wuchs auch der Gedanke, in die Richtung Hörbuch zu gehen", erinnert sich Chris Viehausen. Aus seinem beruflichen Alltag weiß er, dass besonders die Erkelenzer Ecke in seinem Geschäft an der Kölner Straße immer auf großes Interesse stößt.

Für das Hörbuch-Projekt stellen sich Viehausen, Wagner und Lehmkuhl Geschichten vor, die Erkelenzer über Erkelenz erzählen. Das kann die lustige Anekdote sein, das kann das denkwürdige Erlebnis sein, das kann die spannende Story sein - die Hauptsache ist, dass es Geschichten sind, die mit Erkelenz und seinen Dörfern zu tun haben. Willkommen sind auch fiktionale Texte.

Vorlesen sollen die Geschichten Erkelenzer "Promis". Welche das sein werden, steht noch nicht abschließend fest, denn: "Die Geschichte muss zum Vorleser passen. Darum warten wir erstmal ab, welche Geschichten kommen. Danach wird entschieden", sagt Kurt Lehmkuhl.

Viehausen und Wagner (er ist Audioproduzent, Hörbuchsprecher und Vorlesepate der Stiftung Lesen) berichten, dass es einen großen Markt für Hörbücher gibt. Die Nachfrage sei groß. "Klassischerweise ist der Einsatzzweck die lange Autofahrt. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 14 Millionen Hörbücher verkauft", sagt Wagner. Ein vergleichbares Projekt hat es in Erkelenz noch nicht gegeben. Darum ist die Vorfreude bei den Initiatoren schon sehr groß, demnächst tolle Geschichten zu bekommen. Das Trio sagt aber auch, dass natürlich eine Lektorierung der Werke stattfindet, "weil das Lesen mit den Ohren anders aussieht als das Lesen mit den Augen", weiß Wagner.

Gegen Jahresende, möglicherweise Ende Oktober, soll das Hörbuch fertiggestellt sein. Im Erkelenzer Buchhandel ist es dann zum Preis von zehn Euro erhältlich. Der Erlös soll schließlich einem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden. Chris Viehausen: "Wenn das Hörbuch über Erkelenz erzählt, soll der Erlös auch in Erkelenz bleiben." Wo das Geld hingehen wird, klären die Verantwortlichen noch.

(RP)
Mehr von RP ONLINE