1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Glückwunsch: Freude über die Eiserne Hochzeit

Glückwunsch : Freude über die Eiserne Hochzeit

TENHOLT Wilhelm und Helga Reich lernten sich 1948 im als Festsaal umfunktionierten Hückelhovener Kino in der Karnevalszeit kennen. Damals war sie 15 Jahre alt. Vier Jahre später, am 20. Dezember 1952, haben sie standesamtlich und kirchlich geheiratet. Das ist 65 Jahre her, und das Paar feiert in diesem Jahr Eiserne Hochzeit. Im Kreis der Familie werden Wilhelm und Helga Reich es sich gut gehen lassen.

TENHOLT Wilhelm und Helga Reich lernten sich 1948 im als Festsaal umfunktionierten Hückelhovener Kino in der Karnevalszeit kennen. Damals war sie 15 Jahre alt. Vier Jahre später, am 20. Dezember 1952, haben sie standesamtlich und kirchlich geheiratet. Das ist 65 Jahre her, und das Paar feiert in diesem Jahr Eiserne Hochzeit. Im Kreis der Familie werden Wilhelm und Helga Reich es sich gut gehen lassen.

Die Jubilarin wurde als Helga Holten am 13. Juni 1933 in Hückelhoven-Schaufenberg geboren, zog nach Doveren und im Anschluss ins jetzige Haus. Nach der Schulzeit arbeitete sie in der Schirmnäherei Junker in Rheindahlen. Als sich das erste Kind ankündigte, legte sie eine Familienzeit ein und hat sich im Folgenden ganz ihren beiden Töchtern, dem Sohn und Ehemann sowie dem Haushalt gewidmet. Das Paar freut sich inzwischen über zwei Enkelkinder und regelmäßige Feiern im Familienkreis. Der Jubilar wurde am 4. Oktober 1931 in Essen geboren und zog als Baby in das jetzige Haus in Tenholt. Er absolvierte eine Lehre bei der Bau- und Möbelschreinerei Goertz in Erkelenz und ist dort bis zu deren Betriebsschluss geblieben. In ihrer Freizeit sind beide immer sehr gerne in den Urlaub gefahren, besuchten Weihnachtsmärkte im Kreis Heinsberg oder haben über 40 Jahre lang im gemischten Kegelclub Kugeln geschoben. Zusätzlich besuchte Helga Reich einen Damen-Kegelclub, trödelte jahrelang auf Märkten, und spielt bis heute mit einigen Frauen Canasta. Ehemann Wilhelm übernahm bis vor ein paar Jahren die Gartenarbeit, widmete sich mit Ausdauer der feinen Ausarbeitung von Holzrohlingen und war viele Jahre Mitglied im Sportschützenverein SSV Rurtal Hückelhoven.

Die Zeit sei schnell vergangen, meinen die Jubilare. Langeweile hätten sie nie gehabt - ihre Interessen hätten sich gut ergänzt.

(cole)