Feuer in Erkelenz-Venrath: Alter Saal brennt ab

Feuer in Erkelenz : Alter Saal in Venrath brennt ab

Sirenenalarm tönte am Donnerstagnachmittag durch Erkelenz, und eine schwarze Rauchsäule stand über Venrath. In dem Ort brannte eine Lagerhalle komplett nieder.

Donnerstagnachmittag brannte im Ortskern von Venrath ein alter Saal nieder, der zuletzt als Lagerhalle genutzt worden war. Die Feuerwehr konnte die eng angrenzende Bebauung vor einem Übergreifen der Flammen schützen.

Um 14.20 Uhr stand eine dunkle Rauchwolke über Venrath. Mitten in dem Dorf mit fast 900 Einwohnern stand eine zehn mal 25 Meter große Halle in Flammen, die an zwei Wohnhäuser und zwei landwirtschaftliche Gebäude grenzten. Aufgrund dieser Lage löste Feuerwehrchef Helmut van der Beek Sirenenalarm aus und rief alle Erkelenzer Einheiten sowie die Drehleiter aus Wegberg zur Hilfe. „Die Halle war nicht mehr zu halten. Deshalb haben wir sofort alles daran gesetzt, die Nachbargebäude zu schützen“, erklärte Helmut van der Beek. 

Für den Einsatz sperrte die Polizei den kompletten Ort ab, in dessen Kern sich die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr in den engen Straßen und Gassen rund um den Brandort postiert hatten. Die Wehrleute stellten Löschwasserverbindungen zu mehreren Hydranten im Dorf her, und die Drehleitern aus Erkelenz und Wegberg ragten über den Dächern auf, um von oben zu löschen, da sich ein Herankommen an die brennenden Halle schwierig gestaltete. Zwei Personen mussten in den ebenfalls ausgerückten Krankenwagen behandelt werden, bestätigte Helmut van der Beek: „Sie haben eine Rauchgasintoxikation erlitten.“ Ein Landwirt, der in einer angrenzenden Halle Tiere untergebracht hatte, konnte diese laut Feuerwehr-Chef noch rechtzeitig weiter entfernt in Sicherheit bringen.

Während der Großteil der Erkelenzer Feuerwehrkräfte in Venrath im Einsatz war, rückten die Löschgruppen aus Gerderath und Gerderhahn ins Gewerbegebiet Gipco aus, wo die Brandmeldeanlage einer Unternehmens Alarm ausgelöst hatte.

(spe)
Mehr von RP ONLINE