Feuer in Erkelenz: Brand in Wohnung mit großer Rauchwolke

Sperrungen am Markt : Wohnung in Erkelenz brennt komplett aus

In der Nähe vom Erkelenzer Markt hat es am Mittwochmittag gebrannt. Das Haus ist einsturzgefährdet, Straßen waren gesperrt.

Ein Brand in der Erkelenzer Innenstadt beschäftigte am Mittwochnachmittag Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk (THW). Eine Wohnung im ersten Geschoss eines Hauses am Reifferscheidtsgässchen brannte am Mittag komplett aus. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand das erste Geschoss bereits im Vollbrand. Flammen hatten sich über das Flachdach des Hauses ausgebreitet. Sofort wurde die Erkelenzer Drehleiter in Stellung gebracht, denn auch an einem Nachbargebäude brannte schon die Giebelfassade.

Eine große schwarze Rauchwolke stand gegen 12.15 Uhr über der Innenstadt. Drei Trupps wurden in das Gebäude geschickt, um zu kontrollieren, ob sich Personen in der Wohnung befanden. „Zum Glück wurde niemand gefunden“, berichtete Wehrleiter Helmut van der Beek nach Abschluss der Löscharbeiten gegen 17 Uhr. Allerdings seien drei Personen durch Rauchvergiftungen leicht verletzt worden. Eine von ihnen musste laut Polizei ins Krankenhaus gebracht werden.

Weil das Gebäude einsturzgefährdet ist, wurde das THW hinzugerufen, um es abzustützen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde auch die Drehleiter aus Hückelhoven angefordert und auf dem Erkelenzer Markt aufgestellt. Dadurch waren bis zum Nachmittag sowohl das Reifferscheidtsgässchen als auch die Brückstraße und der Marktplatz für den Verkehr und Fußgänger gesperrt. Die Feuerwehr geht von einem höheren wirtschaftlichen Schaden aus, da der Rauch in mehrere Geschäfte rund um den Erklenzer Markt hineingezogen ist. Im Einsatz waren 55 Feuerwehrkräfte sowie der Rettungsdienst, das THW und die Polizei, die Ermittlungen zur Brandursache aufnahm.

Mehr von RP ONLINE