Starker Nebel Fast zeitgleich acht Unfälle auf A46 zwischen Erkelenz und Wanlo

Erkelenz · Die Autobahn war in den Morgenstunden vollständig gesperrt, der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Die Sichtverhältnisse seien „unterirdisch“ gewesen, sagt ein Polizeisprecher.

 Die A46 war nach den Unfällen gesperrt, der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern.

Die A46 war nach den Unfällen gesperrt, der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern.

Foto: Uwe Heldens

Auf der Autobahn 46 zwischen Erkelenz-Ost und dem Kreuz Wanlo ist es am Dienstagmorgen bei starkem Nebel fast zeitgleich zu acht Unfällen auf einer Strecke von sieben Kilometern gekommen. Das bestätigte die Autobahnpolizei auf Anfrage. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Düsseldorf zwischenzeitlich vollständig gesperrt.

Laut einem Polizeisprecher handelte es sich um kleinere Auffahrunfälle, die jeweils „nicht besonders dramatisch“ gewesen seien. Ein Autofahrer sei leicht verletzt worden.

Der Sprecher sagte, die Sichtverhältnisse seien „stellenweise unterirdisch“ gewesen. Das habe offenbar bei einigen Autofahrer nicht dazu geführt, ihre Fahrweise anzupassen: „Viele hält das leider nicht davon ab, schnell zu fahren. Manche sind da umsichtiger und fahren langsam, aber auch das kann zu Auffahrunfällen führen.“

Während der Vollsperrung, die die Polizei am frühen Vormittag wieder aufhob, staute sich der Verkehr auf mehreren Kilometern.

(cpas)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort