Erkelenz: Erwürgt und verbrannt: Prozess beginnt

Erkelenz: Erwürgt und verbrannt: Prozess beginnt

Weil er seine Ehefrau erwürgt und anschließend verbrannt haben soll, muss sich ab Mittwoch ein 68-jähriger Rentner aus dem Erkelenzer Stadtgebiet vor dem Landgericht Mönchengladbach verantworten.

<

p class="text">Die Staatsanwaltschaft hatte Anklage wegen Totschlags gegen den Mann erhoben. Der 68-Jährige hat die Tat laut Gericht bereits eingeräumt, spricht aber von einem Unglücksfall. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

<

p class="text">Laut Anklage hatte der 68-Jährige das Opfer unmittelbar nach der Tat als vermisst gemeldet. Seine depressive Frau sei aus der Wohnung verschwunden, hatte der Rentner gegenüber der Polizei mitgeteilt. Auch als wenige Tage später in einem Waldstück bei Hückelhoven eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche gefunden wurde, schöpften die Ermittler noch keinen Verdacht.

Der Sohn des Ehepaares brachte die Ermittler auf die richtige Spur. Die Staatsanwaltschaft ließ das Haus des Ehepaares durchsuchen. Leichenspürhunde schlugen an verschiedenen Stellen an, der 68-Jährige wurde verhaftet. Bislang sind sechs Verhandlungstage angesetzt.

(RP)