Erkelenz: Ermordeter lag auf seiner Waffe

Erkelenz: Ermordeter lag auf seiner Waffe

Unter der Leiche des erschossenen 51-jährigen Augenarztes Udo S. aus Erkelenz hatten die Ermittler eine Waffe entdeckt, die dem Opfer gehörte. Dieses bisher nicht bekannte Detail bestätigte am Donnerstag der Mönchengladbacher Oberstaatsanwalt Peter Aldenhoff.

Nähere Angaben wollte er nicht machen. Unbeantwortet bleiben daher die Fragen, ob Udo S. die Waffe gezogen oder sogar damit geschossen hat, bevor ihn selbst die tödlichen Kugeln aus der Schnellfeuerwaffe seines Mörders trafen. Aldenhoff bekräftige am Donnerstag nochmals, dass ein Medienbericht, der Udo S. ins Drogenmilieu rückte, jeglicher Grundlage entbehre.

(RP)