1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenzer Tafel sammelt Weihnachtspakete

Lebensmittel für Bedürftige : Erkelenzer Tafel sammelt Weihnachtspakete

Nicht jeder hat an Weihnachten ein prächtiges Essen auf dem Tisch. Daher sammelt die Erkelenzer Tafel wieder Geschenke, die Mitte Dezember verteilt werden sollen.

Die Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Geselligkeit, der Geschenke und des guten Essens. Für einige Menschen ist sie aber auch die Zeit, in der sie besonders merken, wie wenig sie haben. Deswegen ruft die Erkelenzer Tafel in diesem Jahr zum 16. Mal dazu auf, Weihnachtspakete zu packen.

Die Pakete, die von den Spendern selbst gepackt und gerne auch schön weihnachtlich verziert werden, sollen aus Lebensmitteln bestehen und bedürftigen Menschen zum Fest ein schönes Essen ermöglichen, teilt Manfred Fröhlich von der Tafel mit.

Abgegeben werden können die Päckchen an der Krefelder Straße 5a (am Schotterparkplatz), und zwar zwischen dem 22. November und dem 16. Dezember jeweils montags und donnerstags von 7 bis 10.30 Uhr und von 12.30 bis 16 Uhr. Erwünscht sind dabei vor allem haltbare Lebensmittel wie Knödel, Nudeln, Reis, Konserven, haltbarer Käse, Mehl, Zucker, Saft oder H-Milch. Für einen Weihnachtskaffeetisch eignen sich auch Kaffee, Tee, Kakao, Stollen und Gebäck. „Wichtig ist, dass die Lebensmittel keine Kühlung brauchen und das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschritten ist“, sagt Manfred Fröhlich. Alkohol sollte nicht enthalten sein, gut wäre für jede Spende ein Beipackzettel, der den Inhalt des Pakets benennt.

  • Familien, Freunde, Nachbarschaften – jede helfende
    Jeder Bürger kann in Kempen mitmachen : Anmeldeschluss für Aktion „Frühjahrsputz“ ist am Freitag
  • Unmittelbar vor dem ersten Spatenstich: Der
    Umbau des Marktplatzes : Neues Gesicht für die Oedter Mitte
  • Julia Suermondt sitzt für Die Linke
    Krefelder Kultur- und Denkmalausschuss : Die Linke fordert Gedenktafel für Zwangsarbeiter

Die Ausgabe der Weihnachtspakete erfolgt dann am Freitag, 17. Dezember, von 10 bis 12.30 Uhr im Tafelmarkt an der Krefelder Straße 5a. Manfred Fröhlich weist zudem darauf hin, dass die Erkelenzer Tafel weiterhin dringend Freiwillige benötigt, die bereit sind, als Fahrer oder Beifahrer zu helfen, Lebensmittel abzuholen.

(RP)