1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenzer SPD-Ortsverein verschiebt Kreisparteitag wegen Corona

Erkelenzer Ortsverein informiert : SPD-Kreisparteitag ins kommende Jahr verschoben

Die Corona-Pandemie zwingt auch die SPD in Erkelenz und im Kreis zum Umdenken. Während der Kreisparteitag verschoben werden muss, soll die Delegiertentagung hingegen stattfinden.

(cpas) Nachdem wegen der zunehmenden Infektionszahlen bereits die Versammlung des Erkelenzer Ortsvereins am vergangenen Dienstag nur in abgespeckter Form stattfinden konnte, muss der für Freitag, 20. November, angesetzte Kreisparteitag gar komplett verschoben werden.

Auf dem Parteitag sollte vor allem ein neuer Vorstand gewählt werden. „Unter den aktuellen Fallzahlen ist eine solche Veranstaltung mit über 100 Teilnehmern schlicht nicht durchzuführen“, sagte Katharina Gläsmann, Vorsitzende des Erkelenzer Ortsvereins. Die Veranstaltung soll nun voraussichtlich in einem halben Jahr neu angesetzt werden.

Stattfinden wird hingegen die Wahlkreisdelegiertenkonferenz am Samstag, 14. November, in der Festhalle Braunsrath. Die Konferenz ist besonders wichtig, weil dort ein Kandidat nominiert wird, der den Kreis für die Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl im Oktober des kommenden Jahres vertreten soll. Diese Konferenz ist nach dem Wahlgesetz zwingend notwendig und ist daher trotz der hohen Teilnehmerzahl von knapp 100 Menschen erlaubt.

Katharina Gläsmann, die gemeinsam mit dem Übach-Palenberger Lars Kleinsteuber (22), derzeit stellvertretender Kreisvorsitzender, das erste Führungsduo an der Spitze der Kreis-SPD werden will, muss damit noch ein halbes Jahr länger auf die Vorstandswahl warten. Bis dahin bleibt Norbert Spinrath an der Spitze der Kreis-Sozialdemokraten. Katharina Gläsmann will die Zeit bis zur Vorstandswahl allerdings nutzen, um sich weiter in möglichst vielen Orten vorzustellen, wie sie sagt: „Was Lars Kleinsteuber und mich angeht, wir machen unsere Tournee durch die Ortsvereine weiter, so lange noch Mitgliederversammlungen stattfinden.“