1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenzer Orgelfestspiele 2022 mit neuer Orgel werden fortgesetzt

Am 20. und 21. August : Erkelenzer Orgelfestspiele gehen in die nächste Runde

Nachdem in Stephen Tharp (USA) und Jonathan Scott (Großbritannien) zwei der besten Organisten der Welt die neue Orgel der Erkelenzer Pfarrkirche St. Lambertus gespielt haben, gehen die Festwochen zur Eröffnung des 1,3-Millionen-Euro-Instruments weiter.

Am kommenden Wochenende finden zwei weitere Orgelkonzerte statt: Das Angelus-Konzert am Samstag, 20. August, um 11.30 Uhr, gestaltet Clemens Ganz aus Köln. Er wirkte von 1985 bis 2001 als Domorganist in Köln und von 1971 bis 1998 als Orgelprofessor an der dortigen Musikhochschule. Es erklingen drei große Orgelwerke des französischen Komponisten César Franck (1822 bis 1890): Choral a-Moll, Cantabile H-Dur und Pièce héroïque h-Moll. Der Eintritt ist frei – Spenden werden erbeten.

Mit dem großen Konzert für Orgel und Sinfonieorchester am Sonntag, 21. August, um 17 Uhr, findet ein weiterer musikalischer Höhepunkt statt. Die Philharmonie Düsseldorf und der Erkelenzer Kantor Stefan Emanuel Knauer an der neuen Scholz-Orgel musizieren unter der Gesamtleitung von Kirchenmusiker Manfred Bühl zwei der bedeutendsten Werke für Orgel und Orchester: Die Symphonie Nr. 3 op. 78 c-Moll „Orgelsymphonie“ von Camille Saint-Saëns (1835 bis 1921) und die Première Symphonie op. 42 d-Moll von Alexandre Guilmant (1837 bis 1911). „Durch das große und farbig besetzte Orchester im Altarraum und die Hauptorgel auf der Empore, stehen sich zwei gleichberechtige musikalische Partner gegenüber“, sagt Knauer.

Karten gibt es für 18 Euro (ermäßigt: 15 Euro) im Pfarramt, bei den Buchhandlungen Wild und Viehausen sowie ab 16.15 Uhr an der Abendkasse.

(RP)