Bezirksregierung Köln präsentiert neues Gutachten Ein Kompass für die Zeit nach dem Tagebau

Erkelenz · Ein neues Gutachten, das im Zusammenhang mit der Novellierung des Regionalplans steht, zeigt Entwicklungsperspektiven für die Dörfer und Flächen des heutigen Tagebaus Garzweiler auf.

 Vision mit schwimmenden Photovoltaikanlagen: Wie die Manheimer Bucht (im Bild) soll Holzweiler in Zukunft am See liegen.

Vision mit schwimmenden Photovoltaikanlagen: Wie die Manheimer Bucht (im Bild) soll Holzweiler in Zukunft am See liegen.

Foto: Quelle: MUST/Masterplan Tagebaukante Elsdorf/Raumentwicklungsperspektive NEULAND HAMBACH/Fachbeitrag zur Einbindung des Rheinischen Reviers in die räumliche Planung der Bezirksregierung Köln

Wie könnte das Erkelenzer Land aussehen, wenn der Tagebau Garzweiler II abgeschlossen und die Landschaft im Osten der Stadt Erkelenz rekultiviert ist? Welche Entwicklungsmöglichkeiten haben Dörfer wie Holzweiler, die in Zukunft am See liegen? Um diese und weitere Fragen geht es in einem Gutachten, das Perspektiven für das Rheinische Revier mit den drei großen Tagebauen Inden, Garzweiler und Hambach aufzeigt.