1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenzer Land: Finanzielle Mittel für Nahverkehr

ÖPNV-Sonderprogramm : 182.300 Euro für moderne Bushaltestellen in Wegberg

ÖPNV-Nutzer in Wegberg und im übrigen Erkelenzer Land können sich auf Mittel für den Nahverkehr freuen. Vor allem marode Bushaltestellen in Wegberg sollen damit modernisiert werden.

Gute Nachricht für Nutzer des Öffentlichen Pesonennahverkehrs in Wegberg und im übrigen Erkelenzer Land: Aus dem Sonderprogramm kommunale Verkehrsinfrastruktur des ÖPNV des Landes NRW fließen 762.500 Euro in den Kreis Heinsberg. Davon sind 182.300 Euro (107.100 Euro für 2020 und 75.200 Euro für 2021) für die Modernisierung von Bushaltestellen im Stadtgebiet Wegberg vorgesehen. Die übrigen 580.200 Euro (188.000 Euro für 2020 und 392.200 Euro für 2021) sollen für die Anpassung des Betriebshofes der Westverkehr in Geilenkirchen mit Blick auf die Einführung alternativer Antriebe eingesetzt werden.

Der ländliche Raum erhält eine gezielte Förderung für den ÖPNV. Gefördert werden Modernisierungen von Haltestellen und Betriebshöfen sowie die Installation von dynamischen Fahrgastinformationssystemen. So werden 100 Millionen Euro für Schnellbussysteme und 120 Millionen Euro für innovative Modellprojekte aufgewendet. Das teilen die Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Heinsberg, Bernd Krückel und Thomas Schnelle (beide CDU) sowie Stefan Lenzen (FDP) mit. Neben diesen großen Vorhaben gebe es eine Vielzahl von kleineren Einzelmaßnahmen, die den ÖPNV attraktiver für die Bürger machen sollen.