1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenzer Land: Erneute Warnstreiks betreffen Busverkehr

Ausfälle im Erkelenzer Land : Erneute Warnstreiks betreffen Busverkehr

Am Donnerstag geht der Warnstreik im öffentlichen Dienst in die nächste Runde. Auch im Kreis Heinsberg werden knapp 50 Prozent der Fahrten ausfallen, teilt die Westverkehr GmbH mit.

Die Westverkehr GmbH (West) weist darauf hin, dass es an diesem Donnerstag, den 8. Oktober, im Rahmen des Tarifkonfliktes im öffentlichen Dienst im Busverkehr in der Region zu einem erneuten Warnstreik kommen wird. Der von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi angekündigte Warnstreik wird ganztägig zu Beeinträchtigungen und Ausfällen im Buslinien- und Schülerverkehr der West im Kreis Heinsberg und den angrenzenden Städten und Gemeinden führen. Auch der Multibus-Verkehr – insbesondere im Bereich Geilenkirchen Gangelt, Selfkant und Waldfeucht – wird davon betroffen sein, wie das Unternehmen mitteilt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand werden sich die beauftragten Subunternehmer der West allerdings nicht an dem Streik beteiligen. Somit werden etwa 50 Prozent der Verkehrsleistungen im Kreis Heinsberg bedient werden können, prognostiziert das Unternehmen. Der Schienenverkehr der Deutschen Bahn (unter anderem der RE4 und die RB 33) ist von den Streikmaßnahmen voraussichtlich nicht betroffen. Genauere Auskünfte über stattfindende beziehungsweise ausfallende Fahrten können telefonisch über die Fahrplanauskunft der West eingeholt sowie im Internet unter www.west-verkehr.de eingesehen werden.

Die Servicestellen des Verkehrsbetriebes für Fahrplanauskunft (Telefonnummer 02431 88-6767) und die Buchungszentrale für den Multibus (Telefonnummer 02431 88-6688) stehen derweil zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung.

(RP)