1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Verein 12 Zylinder hilft Kindern mit Krebs

Verein 12 Zylinder : Erkelenzer helfen kranken Kindern

Der Verein „12 Zylinder“ unterstützt die Sporttherapie der Kinderonkologie in Essen – auch wenn das Spendensammeln in Corona-Zeiten schwergefallen ist. Unter anderem bei zwei Golfturnieren kamen hohe Summen zusammen.

Die Corona-Zeit bedeutete nicht nur für viele Unternehmen und Selbstständige enorme finanzielle Verluste, sie setzte auch viele Einrichtungen unter Druck, die auf Spenden und wohltätige Vereine angewiesen sind. Dies galt auch für die Sporttherapie für krebskranke Kinder an der Uniklinik Essen. Auch eine große Spendensumme des Erkelenzer Verein 12 Zylinder stellte sicher, dass die Therapie auch in diesem Jahr angeboten werden konnte.

Da für die Sporttherapie bislang keine Regelversorgung vorgesehen ist, sind die jungen Patienten auf Spenden wie die des Erkelenzer Vereins um den Vorsitzenden Achim Lenzen angewiesen. „Ohne die Unterstützung aus Erkelenz wäre der Aufbau der Sporttherapie nicht möglich gewesen“, sagte ein Sprecher der Essener Uniklinik. Die Erkelenzer Geschäftsleute fördern die Therapie seit vier Jahren mit großen Beträgen, die unter anderem auf einer jährlichen Gala und Golfturnieren zusammenkommen.

Auf Anregung der 12 Zylinder, deren diesjährige Gala aufgrund der Corona-Situation ausfiel, wurden weitere Events initiiert, um Mittel für die Sporttherapie zu generieren. Mit zwei Golfturnieren auf der Anlage des GC Wildenrath wurden dringend benötigte Spenden eingeworben. Allein bei zwei Golfturnieren kamen so knapp 15.000 Euro zusammen. Insgesamt überreichte der Verein am Ende stellvertretend einen Scheck in Höhe von 60.000 Euro.

„All diese Aktivitäten machen die Sporttherapie an der Uni-Kinderklinik erst möglich und unterstreichen damit, dass Engagement etwas bewirken kann. Zuerst im Interesse der Kinder, aber auch nachhaltig durch die Etablierung überregionaler Strukturen mit der bundesweiten Verbreitung dieser essentiellen Angebote und Therapien“, hieß es in einer Mitteilung der Uniklinik.

In Deutschland können aktuell acht von zehn Kinder mit der Diagnose Krebs geheilt werden. Dennoch sterben rund 400 Kinder und Jugendliche pro Jahr an Krebs. Die lange Therapie ist mit vielen belastenden Nebenwirkungen und Spätfolgen verbunden – Sport hilft bei der Bewältigung der Krankheit, der Stärkung des Selbstgefühls und sorgt damit für eine bessere Heilungschance.

(cpas)