1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: „Venroder Wenk“ feiert wieder Karneval

Nach Corona-Pause : „Venroder Wenk“ feiert wieder Karneval

Am 6. November sollen im Saal Lanfermann-Oellers die neue Tollitäten proklamiert werden. Die Karnevalsveranstaltungen in Venrath finden mit 2G-Regeln statt.

Nach einer Corona-Zwangspause will die Venrather Karnevalsgesellschaft „Venroder Wenk“ nun wieder durchstarten und den Auftakt der Session 2021/22 mit der Proklamation der neuen Tollitäten und der Verabschiedung der Alten zelebrieren. Dazu lädt sie am Samstag, 6. November, ab 19.11 Uhr zu einer Veranstaltung im Saal Lanfermann-Oellers ein, bei den Wenk-Tanzgruppen und Tanzmariechen auftreten werden und DJ Thomas für Musik sorgen wird. Geimpfte und Genesene sind herzlich eingeladen, an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Der Eintritt ist kostenlos.

 An diesem Abend soll zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte ein Dreigestirn ins Amt eingeweiht werden. Dieses setzt sich zusammen aus Hans-Peter Merkens, der dieses Jahr die Rolle des Prinzen übernimmt, Präfekt der St. Josef Schützenbrüderschaft Bauer Gerd Königs und Karl-Heinz Mingers als Jungfrau „Katharina“.

Jeder Teil des besagten Dreigestirns hat bereits zuvor mindestens einmal als Prinz amtiert, wobei Merkens nun zum dritten Mal die Prinzenwürde übernimmt. Mingers führt dazu schon seit vielen Jahren als Vorsitzender die KG. Die neue Tollitäten drücken ihre Freude darüber aus, dass nun nach einer langen Pause endlich wieder mithilfe der Karnevalsgesellschaft das närrische Vereins-und Dorfleben wieder in Gang gebracht werden könne.

  • Lange ist es her: Im Februar
    Karneval 2021/22 : So läuft die neue Session in Erkelenz
  • Laurent und Leonie sind das erste
    Karneval in Düsseldorf : Kaiserswerth kürt sein erstes Kinderprinzenpaar
  • Das Kolping-Prinzenpaar von 2020 erlebte noch
    Kolping-Karneval : Gocher Kolping-Karneval wählt neuen Vorstand

„Die Menschen wollen wieder feiern, fröhlich sein und zusammen kommen“, sagt Prinz Hans-Peter. Dennoch hat die Pandemie ihre Spuren hinterlassen. Der Vorsitzende Karl- Heinz Minges betont: „Auch für die Vereine waren die zurückliegende Monate mit der komplett ausgefallenen Session eine schwere Zeit. Und die Zukunft bringt große Herausforderungen mit sich. Es ist eine wichtige Aufgabe, die Menschen wieder dazu zu bewegen, sich zu engagieren, die Gemeinschaft zu fördern und zu leben. Dabei wollen wir als Karnevalsgesellschaft und auch als Dreigestirn aktiv helfen. Denn nur so kann unser Dorfleben wieder in Gang kommen.“

Auch in den folgenden Monaten werden in Sälen der Region Veranstaltungen stattfinden, allesamt unter Anwendung der 2G-Regel. Für die Verantwortlichen der Karnevalsgesellschaft sei die Einhaltung der Schutzmaßnahmen zurzeit von oberster Priorität, da es zunächst um den bestmöglichen Schutz aller ging, teilt der Verein mit. Nur unter diesen Maßnahmen seien die Veranstaltungen möglich.

 Der Kartenverkauf findet ab Sonntag, 21. November, um 11.11 Uhr in der Gaststätte Bruns statt. Aufgrund der hohen Nachfrage kann jeder nur maximal 10 Karten pro Veranstaltung erwerben, teilt die Gesellschaft mit.

(RP)