Erkelenz: Überblick über zehn Erkelenzer Spielplätze

Spielplatz-Auswahl in Erkelenz : Wohin zum Spielen?

Über das Stadtgebiet verstreut gibt es in Erkelenz viele Spielplätze für Kinder jeden Alters. Dazu eine kleine Übersicht.

Bei einem Streifzug durch das Stadtgebiet von Erkelenz fallen sie auf, die vielen Spielplätze, kleine wie große, schöne wie weniger attraktive. Etwa 80 Anlagen werden von der Stadt Erkelenz gepflegt, allein für Ersatzgeräte gibt sie jährlich 127.000 Euro aus. Ein Besuch auf besonders schönen und abwechslungsreichen Spielplätzen kann in den Herbstferien als Anregung für Ausflüge dienen, nachdem unsere Redaktion am „Bürgermonitor“ dazu aufgerufen hatte, gute aber auch verbesserungswürdige Beispiele aus dem Erkelenzer Stadtgebiet mitzuteilen.

Ziegelweiherpark/Innenstadt Zentral für mehrere Stadtteile gelegen, bietet der Platz neben der Grundausstattung mehrere Kombigeräte, Steh-Wippen und viel Sand zum Buddeln. Hervorzuheben sind der kleine Hügel und das weite Gelände des Parks, das für etwas ältere Kinder viele Möglichkeiten lässt. Vorteil auch, dass fließender Verkehr weit entfernt ist.

Sicher einer der kleinsten Spielplätze in Erkelenz ist in Holzweiler an der Heinrich-Marten-Straße zu finden. Foto: Thomas Mauer

Neumühle/Innenstadt Eine wunderbare Rutsche, die allerdings in der Sonne schön warm wird, ist das Prunkstück des Platzes, der ansonsten langgestreckt etwas zusammengewürfelt wirkt. Der angrenzende Getränktemarkt drückt die Stimmung, der gepflasterte Weg ist für Kleinkinder ungeeignet. Die dichte Umrandung mit Bäumen sorgt im Sommer jedoch für angenehm viel Schatten.

Sicher ein Highlight für Kinderherzen ist der Spielplatz Am Gasberg/L 117 in Lövenich. Foto: Thomas Mauer

Adam-Stegerwald-Hof/Innenstadt Einer der zentralen Spielorte in Erkelenz, denn zum Spielplatz kommen noch eine Skaterbahn, Bolzplatz und ein Fitness-Parcours. Damit wird der Spielplatz auch zum Brennpunkt. Eine Besucherin monierte die häufigen Glasscherben und übervollen Abfallbehälter am unteren Ende. Die großen Kombi-Geräte, der Spinnen-Baum, Boden-Tramp und der lange Gleiter bieten allerdings genug für einen gemütlichen Besuch oder den kurzen Genuss nach dem Einkauf gegenüber.

Einen lang gestreckten Spielplatz mit einzelnen Spiel-Inseln, auf denen die zahlreichen Kombigeräte aufgestellt sind, besitzt Borschemich. Foto: Thomas Mauer

Oerather Mühlenfeld Der Platz liegt im Zentrum des jungen Stadtteils. Die Bäume sind noch recht klein und bieten erst mäßig Schatten. Dennoch locken Kombi-Geräte, Gleiter und Tellerschaukel Kinder jeden Alters. „Meine Mutter kann mich rufen“, erklären Jugendliche. Das Miteinander mit den ganz Kleinen funktioniert. Wermutstropfen ist, dass das große Kletterschiff zunächst gesperrt war und inzwischen abgebaut ist. Das Holz war durchgebrochen.

Oerath Ein kleiner Platz für einen kleinen Ortsteil. Schatten gibt es hier nicht, die Heckenumrandung grenzt den Platz hermetisch ein, der fließende Verkehr dicht nebenan macht das auch notwendig. Das bodenebene Trampolin ist besonders.

L117/Am Gasberg/Lövenich Sicher ein Highlight für Kinderherzen. Man kommt von beiden Adressen hin. Mehrere Mütter sind mit ihren Kindern aus Baal angereist. Eine erklärt: „Hier ist viel mehr Platz, und ich kann die Kinder trotzdem im Auge behalten.“ Vom Picknick aus, denn ein halber Tag dort muss es schon sein.

Der Platz am Dorfrand ist sehr weitläufig, mit viel Schatten und angrenzendem Buschwerk, das zum Spielen auch die etwas Älteren lockt. Der leicht zugewachsene Sandplatz bräuchte ein wenig Pflege, im Gesamtbild stört es jedoch nicht. Tellerschaukel, Tischtennis-Platte und ein langer Gleiter bieten neben der großen Sandfläche viel Raum.

Zum Königsberg/Lövenich Ein wenig eingepfercht, bietet der Platz genügend Raum für ein großes Kombigerät mit Rutsche, Doppelschaukel und Kletterstangen. Der Schatten über der Sandfläche birgt das Problem, dass der Baum einiges abwirft. Der abgetretene Rasen zeugt indes von intensiver Nutzung.

Heinrich-Marten-Straße/Holzweiler Bei der Betrachtung kommt einem als erstes der Begriff „spartanisch“ in den Sinn. Sicher einer der kleinsten Spielplätze in Erkelenz, bietet er immerhin einigen Schatten und eine Grundausstattung. Vorteil ist seine zentrale Lage.

Zum Eichhof/Katzem Ebenfalls am Ortsrand ist dieser Spielplatz etwas für bewegungshungrige Kinder. Sehr weitläufig, mit angrenzendem Bolzplatz, auf einer großen Wiese, sind die Spielgeräte einzeln aufgestellt. Eine Kletterwand für die Älteren, Kletterstangen und -netze für die Kleinen sind besonders.

An der Wolfskaul/Gerderath Auch dieser Platz liegt am Ende von Gerderath, auch dieser Platz ist sehr weitläufig – mit angeschlossenem Bolzplatz. Die verwendeten Holzschnitzel bei den Kombigeräten geben den Kindern das Gefühl des federnden Bodens beim Spielen. Besonders fallen hier der Turm auf dem Hügel auf und ein Basketballkorb, der allerdings ein wenig verloren dasteht.

Meister-Gerhard-Straße/Gerderath Ein großer Spielplatz, der zum längeren Verweilen einlädt. Ein kleiner Wall hindert Krabbelkinder am Ausbüchsen, Basketballkorb, Tischtennis-Platte, Gleiter und Kombigeräte sind vorhanden. Volle Mülleimer künden von reger Nutzung.

In der Schlei/Schwanenberg Ein kleiner Platz neben der Grundschule. Glasscherben und viele Kippen zeugen von Zweckentfremdung. Die Jugendlichen stört das nicht, eine Schaukel lockt immer. Immerhin erscheint der Sandkasten sauber.

Von-Paland-Straße/Borschemich Ein lang gestreckter Spielplatz mit einzelnen Spiel-Inseln, auf denen die zahlreichen Kombigeräte aufgestellt sind. Hier wurden auch Holzschnitzel verwendet bei der Tellerschaukel, einem Balancierband und der Hängematte. Besonderheit ist ein Drehteller. Und am oberen Ende finden auch die Jugendlichen Platz, die sich um Sauberkeit auf dem Gelände bemühen.

Mehr von RP ONLINE