1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Thema Bauen im Bezirksausschuss Golkrath

Aus dem Bezirksausschuss Golkrath : Nachfrage nach Baugrundstücken ist ungebrochen groß

In der Sitzung des Bezirksausschusses Golkrath ging es in erster Linie ums Thema Bauen. In Matzerath wird der alte Bolzplatz zum Baugebiet. Auch in Golkrath und Houverath soll demnächst wieder gebaut werden.

Die ersten Ideen sind mittlerweile zwei Jahre alt, nun soll es nicht mehr lange dauern, ehe die ersten Baumaßnahmen auf dem alten Bolzplatz in Matzerath an der Straße Kauler Weg stattfinden können. Ansgar Lurweg, Technischer Beigeordneter der Stadt Erkelenz, und der neue Leiter des Planungsamtes Michael Joos stellten in der Sitzung des Bezirksausschusses Golkrath die ersten konkreten Pläne für die betreffende Fläche vor.

Nachdem damals noch eine Erweiterung des Baugebietes am Schwarzen Weg eine Idee darstellte, ist nun vorgesehen, den Bolzplatz an der Straße Kauler Weg aufzugeben und dort ein Baugebiet zu entwickeln. Der Bolzplatz soll allerdings einen neuen Standort bekommen – und zwar am Schwarzen Weg. „Die Entstehungsgeschichte ist ja, Baulandreserven für unsere Dörfer zu generieren. In Matzerath gab es keine direkten Flächen mehr, so dass wir uns gefragt haben, wo zusätzliche Baukapazitäten geschaffen werden könnten“, sagte Lurweg. Wie viele Häuser genau auf dem Bolzplatz entstehen werden, ist noch nicht genau geklärt, Lurweg geht von etwa sieben bis acht Häusern aus. Mit dem Satzungsbeschluss rechnet Lurweg im Frühjahr 2021, so dass die ersten Bauvorhaben ab der zweiten Jahreshälfte 2021 realisiert werden könnten. Wichtig für die Kinder in Matzerath: Der Spielplatz wird erhalten und sogar noch vergrößert werden.

Auch in den benachbarten Dörfern wie Golkrath und Houverath gibt es eine hohe Nachfrage vor allem junger Menschen nach Baugrundstücken. In Golkrath sollen rund zehn Grundstücke auf der Gemarkung Am Hundsstrauch entstehen. Die Fläche befindet sich an der Straße Am Kloster auf der rechten Seite in Richtung Gerderhahn. Bis zum Jahr 2021 ist die Fläche noch verpachtet, etwa Ende 2021 kann die Stadt Erkelenz über diesen Bereich verfügen, um dort das Bauland zu entwickeln. Vor zehn Jahren wurde zuletzt in Houverath ein Baugebiet entwickelt. In der Sitzung des Bezirksausschusses Golkrath stellte die CDU daher den Antrag, dass die Verwaltung prüfen solle, ob sich ein weiteres realisieren lässt.

Baulücken, die es in Houverath vor zehn Jahren und länger noch gab, sind mittlerweile so gut wie geschlossen. Bezirksausschuss-Vorsitzender Klaus Füßer gab in der Sitzung an, dass der Bereich Houverather Heide denkbar ist. Jürgen Mertens, sachkundiger Bürger im Bezirksausschuss Golkrath, erklärte in der Sitzung, dass es mindestens 20 Interessenten gebe, die in Houverath bauen wollen.