1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Spiel und Spaß bei den Ferienspielen

Ideen für den Sommer in Erkelenz : Spiel und Spaß bei Ferienspielen

Die Stadt Erkelenz hat ein Sommerprogramm erarbeitet. Dabei wird es spannend, kreativ und anstrengend. Die Angebote sind dieses Mal kostenlos, die Anmeldung funktioniert übers Internet.

Die Umstände sind Corona-bedingt zwar nicht die besten, dennoch hat die Stadt Erkelenz, hier besonders das Amt für Kinder, Jugend, Familien und Soziales, viel Arbeit geleistet und ein kompaktes Programm für die Sommerferien aufgestellt. Mit dabei sind auch wieder die Jugendzentren Katho, ZaK und Cirkel. Und: Für die Angebote der Stadt Erkelenz werden dieses Mal keine Teilnahmegebühren erhoben. Das Anmeldeverfahren funktioniert online.

Viele Teamer sind wieder engagiert, um für die Zeit vom 29. Juni bis 11. August jede Menge Action auf die Beine zu stellen. Wie die Stadt Erkelenz erklärt, sind viele Angebote wieder inklusiv gestaltet. Außerdem orientiert sich das Programm der Stadt an der aktuellen Corona-Schutzverordnung und wird immer wieder angepasst. In den beiden ersten Ferienwochen finden überwiegend Workshops statt, die Kreativität erfordern, aber auch für Spiel sorgen.

Für die schon größeren Kinder und Jugendlichen (zwölf bis 14 Jahre) gibt es beispielsweise eine anspruchsvolle Radtour mit Rafting, für Zehn- bis 14-Jährige wird ebenfalls eine Radtour organisiert, im Anschluss wird Minigolf gespielt. Klar, dass auch das Spielmobil zu den Kindern kommen wird, dafür wird es auf den heimischen Spielplätzen unterwegs sein. Die Spielgeräte des Spielmobils sollen immer wieder gereinigt werden, betont die Stadt.

Auch die beliebte Aktionswoche (dritte Ferienwoche) auf dem Gelände des früheren Kreuzherrenklosters Hohenbusch wird wieder Bestandteil der Sommerferienspiele sein. Das Thema lautet Unterwasserwelt. Allerdings können in diesem Jahr nicht so viele Kinder wie gewohnt an der Aktionswoche teilnehmen. Garantiert sind kreative und sportliche Angebote bei der Aktionswoche.

Zwei besondere Angebote finden im Rahmen des landesweiten Förderprogramms Kulturrucksack NRW statt: Zum einen geht es dabei um eine kreative Comic-Schreibwerkstatt (für Zehn- bis 14-Jährige), sie findet vom 6. bis 10. Juli jeweils von 14 bis 17 Uhr im Haus Spieß statt. Zum anderen gehen Ferienreporter erstmals auf die Jagd nach den besten Geschichten rund um die Ferienspiele, und das über die kompletten sechs Ferienwochen.

Das erfahrene Autorenteam mit Kurt Lehmkuhl, René Wagner und Helmut Wichlatz unterstützt die Nachwuchsreporter bei der Ideenfindung, beim Recherchieren, beim Aufbau der Geschichten und beim Schreiben. Das Projekt begleitet auch Andrea Rings, bekannte Jugendbuchautorin aus Mönchengladbach.

Auch im katholischen Jugendzentrum Katho und in den beiden evangelischen Jugendzentren ZaK und Cirkel wird eine Menge los sein. Auch ihre Aktionen werden gebündelt in dem Programmheft aufgeführt, das auf der Webseite der Stadt zu finden ist. Außerdem beantwortet Stadtjugendpflegerin Katharina Lüke Fragen unter der Telefonnummer 02431 85327.