Alternative Countrymusik in Leonhardskapelle „Silverhands“ mit Silberzunge bei der Acoustic Night Erkelenz

Erkelenz · Die Band "Silverhands", die sich dem Alternative Country verschrieben hat, gastierte bei der 27. Acoustic Night in der Erkelenzer Leonhardskapelle.

 Beim Autritt von Silverhands hörte das Publikum auch Gitarrenklänge.

Beim Autritt von Silverhands hörte das Publikum auch Gitarrenklänge.

Foto: pixabay.de

Zur 27. Auflage der Acoustic Night wurde ein scharfes Kontrastprogramm geboten: War die Acoustic Matinée im September mit Ben Walker und Rob Harbron noch eher klassisch angehaucht, so präsentierte nun das nordamerikanische Trio „Silverhands“ rund um den Singer-Songwriter Mikel McDermott Alternative Country mit Flair und Herz.

Die Bühnenpräsenz von McDermott und seiner Band ist auf den ersten Blick vor allem locker-lässig. Sobald sie jedoch ihre Instrumente in die Hand nehmen und zu spielen beginnen, liegt alle Aufmerksamkeit auf McDermotts rauchiger Stimmfarbe, die sich auf ungewöhnliche, aber sehr charismatische Weise ihren Weg in Ohren und Herzen des Publikums bahnt. Dazu wird sein Gesang kontrastiv von der hellen und weichen Stimme Aimee Zoes begleitet, die die Songs von „Silverhands“ am Schlagzeug komplettiert und vor allem in den Soli ihr gesamtes Können zeigen darf. Nicht zuletzt gibt Sherri Jerome am Bass den Beat an und verleiht den Liedern mit der Mundharmonika den letzten Schliff.

Sie sangen Songs über das alltägliche Leben, über Kompromisse, wirtschaftliche Probleme in der Heimat und Ambitionen, die nie verwirklicht werden. Und dennoch spielte auch immer die Liebe eine Rolle, wie in „Nothing left to show“, und „Better Days“ sprach von der Zuversicht auf einfachere Zeiten. Egal ob flotte und tanzbare Songs oder wehmütige Country-Balladen, das Herzstück der Musik von „Silverhands“ ist die Freude am eigenen Tun, die sie dabei versprühen, und die sich automatisch auf das Publikum überträgt.

Die authentische Mischung aus Gefühl, Humor und guter Musik überzeugte das Publikum, lauter Applaus folgte auf jeden Song. In dieser Konstellation machen Mikel McDermott, Aimee Zoe und Sherri Jerome seit 2017 gemeinsam Musik, sie kennen sich aber aus verschiedensten gemeinsamen Bandprojekten schon seit mehr als zehn Jahren. Im letzten Monat waren sie in Europa auf Tour, die Acoustic Night war ihr vorletzter Gig, bevor es zunächst zurück in die amerikanische Heimat geht.

Alwin Nagel und Petra Hömke-Nagel, die Initiatoren der Acoustic Night, hörten „Silverhands“ bei einer ihrer früheren Europa-Touren und luden sie nach Erkelenz ein. „Wir sind froh, dass sich die Konzertreihe so etabliert hat – wir haben zwar ein Stammpublikum, sehen aber auch immer neue Gesichter“, sagte Nagel im Anschluss. „Silverhands“ gastierten bei der letzten Acoustic Night dieses Jahres, im Februar startet die Konzertreihe mit der Band um Tom Mank & Sera Smolen.