1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz-Schwanenberg: Ausstellung "Handwerk lebt und bebt" in der alten Schmiede

Ausstellung in Schwanenberg : Das Handwerk lebt

In der alten Schmiede in Schwanenberg stellen sich am Samstag nächster Woche verschiedene Betriebe aus dem Raum Erkelenz vor. Unter dem Motto „Handwerk lebt und bebt“ zeigen die jungen Unternehmer die Besonderheiten ihrer Gewerke und erklären detailliert ihre Arbeiten.

Noch vor kurzer Zeit loderte in den Räumen von Metallbau Kamphausen, der früheren alten Schmiede, ein Feuer zum Beschlagen von Metall. Inzwischen ist es aus Platzgründen der Werkstatt gewichen. Doch die Räumlichkeiten erinnern noch immer an die sich über Generationen spannende Tradition der Metallbearbeitung und Metallgestaltung. Vor zwei Jahren hat Christian Kamphausen die Werkstatt seines Vaters übernommen und gestaltet mit seinen Mitarbeitern Metallarbeiten wie Treppengeländer, Balkone, Interieur und Möbel aus Stahl – auch in Kombination mit Glas. Er wird einige seiner Referenzen zeigen, um Besuchern einen Einblick in seine Arbeit zu geben.

Sebastian Anders eröffnete im Sommer 2018 das „Brauwerk Anders“ in Granterath. „Das Besondere an meiner Brauerei ist, dass sie eine Craft-Brauerei ist, in der also noch oder wieder handwerklich Bier hergestellt wird“, sagt er. Momentan gibt es vier Sorten Bier: ein Dunkles, ein Helles, ein Irish Ale und ein Pale Ale, die an dem Abend auch zu probieren sind.

Uschi Schmitz-Bücker ist seit 24 Jahren Inhaberin der Weinquelle Wegberg. Sie wird handwerklich hergestellte Weine aus Deutschland, Frankreich und Portugal zur Verkostung mitbringen. Es werden Rot- und Weißweine vorgestellt mit unterschiedlichen Profilen und Geschmacksrichtungen. „Die Weine sind von Winzern, die mit ganz viel Begeisterung und Leidenschaft ihr Handwerk machen“. Sie wird außerdem schon einige Ideen für die Geschenkezeit mit dabei haben.

Gerd Blum stellt seine Schreinerei „Holzhandwerk und Möbelbau“ aus Rath-Anhoven vor. Für ihn ist Holz Lebensqualität und das haptische Erleben von Holz ist ihm für seine Kunden wichtig. Individuelle Möbel und Einrichtungen fertigt er in seiner Werkstatt speziell nach den Wünschen seiner Kunden an. Dennis Gang und Steffen Pelzer vom Grillteam „Erkatown BBQ“ fahren seit etwa zwei Jahren auf Grillmeisterschaften, ihr Team besteht aus vier bis sechs Leuten. In diesem Jahr waren sie bei der Erkelenzer Meisterschaft dabei und belegten den zweiten Platz. „Wir werden das Grillen mal etwas anders vorstellen“, kündigt Dennis Gang an. Das Team zeigt, dass Grillen nicht nur Kotelett und Würstchen bedeutet, sondern dass bei niedrigen Temperaturen und Smoke-Aroma Geschmack ans Fleisch kommt. Sie werden an diesem Tag Pulled-Pork-Burger und eine Gemüsepfanne anbieten.

Imker Martin Labonde aus Oberkrüchten kümmert sich mit seiner Frau Martina seit vier Jahren um 13 Bienenvölker. „Die Imkerei ist viel mehr Aufwand als die meisten denken, es steckt viel dahinter“, erklärt er. Seine Sorten nennen sich alle Blütenhonig, unterscheiden sich jedoch vom Geschmack. „Je später der Honig geerntet wird, desto herber wird er“, sagt der Imker. Es gibt flüssigen, festen und cremigen Honig. Für die Cremigkeit wird der Honig zur Verarbeitung gerührt und geschlagen, bevor er kristallisiert. Die unterschiedlichen Honigsorten können am Stand probiert werden.

Marion Scheidtweiler stellt ihre Werksatt für Keramik vor. Sie gestaltet dekorative Gegenstände wie Gefäße und Objekte und arbeitet mit primitiven Brenntechniken, vornehmlich Raku, einer japanischen Brenntechnik. „Ich verwende kaum Glasuren, damit die Struktur des Tons in der Oberflächengestaltung im Mittelpunkt steht“, bemerkt sie. Ihre Formensprache ist inspiriert von Naturformen und deren Strukturen. Weitere Aussteller sind: Ofenbau Wolfs aus Wegberg, Polsterei Bernd Kehren aus Erkelenz, Copygarden Erkelenz, Kaffeerösterei Vogt aus Schwalmtal und alinera fotografie & design aus Wegberg.