Erkelenz: Rücksicht hat Vorfahrt heißt es auf neuen Aufklebern der Stadt Erkelenz

Aktionen für die Fußgängerzone : Stadtmarketing wirbt für Rücksichtnahme

Mit einem Banner, Aufklebern und Flyern wirbt die Stadt Erkelenz für Rücksicht rund ums Alte Rathaus.

Für ein friedliches Miteinander von Fahrradfahrern und Passanten in der Erkelenzer Fußgängerzone sollen unter anderem neue Schilder sowie neue Aufkleber und eigens für das Thema veröffentlichte Flyer sorgen. Mit Schildern, Pollern, einer neuen Ladezone und neu gekennzeichneten Parkplätzen am Alten Rathaus hat die Verwaltung, wie berichtet, den politischen Beschluss umgesetzt, die Attraktivität des Marktplatzes und der Fußgängerzone zu erhalten und neue Angebote geschaffen. Und dafür wirbt die Stadt Erkelenz jetzt mit Schildern, einem großformatigen Banner, Flyern und Aufklebern.

Auf das Thema aufmerksam machte das Stadtmarketing mit dem Ordnungsamt nun an einem Infostand auf dem Freitagsmarkt. Mit dem Fahrrad waren an diesem Tag sehr viele Erkelenzer dorthin gekommen. Die Mitarbeiter zählten in der Hauptsache (145) sehr rücksichtsvolle Besucher, die ihr Fahrrad schoben oder zu Beginn der Fußgängerzone parkten. „Lediglich vier Fahrradfahrer mussten dann doch angesprochen werden, da sie sich rücksichtslos fahrend durch die Menschenmenge schlängelten“, berichtet die Stadtverwaltung. Diese hätten aber auch schnell ein Einsehen über ihr Fehlverhalten gehabt.

Die Stadt Erkelenz appelliert, langsam Fahrrad zu fahren oder auch das Fahrrad zu schieben. „Wenn jeder ein wenig mehr auf seine Mitmenschen achtet, gibt es keine Probleme zwischen Fußgängern und Radfahrern. Da muss man das Rad auch mal schieben“, sagt Bürgermeister Peter Jansen. Die neuen Flyer und Aufkleber zur Kampagne „Rücksicht hat Vorfahrt“ liegen ab sofort im Erkelenzer Rathaus aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE