1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Proklamation Venroder Wenk in Venrath

Start in die jecke Jahreszeit : Beim „Wenk“ wird es dynamisch

Der Karneval hat sie zusammengebracht: Prinz Andreas I. (Balven) und Prinzessin Angelina I. (Jansen) regieren bei der Karnevalsgesellschaft „Venroder Wenk“.

Das ist jeck und romantisch: Man schrieb den Rosenmontag des Jahres 2011, als sich Angelina Jansen und Andreas Balven zum ersten Mal in Venrath begegneten. Sie, das Eigengewächs der Karnevalsgesellschaft „Venroder Wenk“, und er, der Feuerwehrmann aus Beckrath, der damals mit der Zugsicherung beschäftigt war, ahnten zu diesem Zeitpunkt wohl noch lange nicht, dass aus ihnen irgendwann einmal das stolze rot-weiße Prinzenpaar des Wenks werden würde. Irgendwann ist quasi jetzt, denn das junge Paar ist nun frisch proklamiert und startet mit Vollgas in eine sicherlich unvergessliche närrische Zeit.

Prinz Andreas I. und Prinzessin Angelina I. haben das Zepter in Venrath übernommen. Da blieb Peter-Josef „Jupp“ Gormanns, dem Präsidenten der Rot-Weißen, nur noch zu sagen: „Jung und dynamisch.“ Wie viel Elan das junge Prinzenpaar mitbringt, zeigte es bereits bei der Proklamation, bei der Prinz und Prinzessin von den Gästen schon eifrig gefeiert wurden. Bürgermeister Peter Jansen brachte den Stadtschlüssel mit, überreichte das Zepter und sorgte so dafür, dass für Prinz Andreas I. und Prinzessin Angelina I. ein Traum in Erfüllung geht. „Wir wollen mit Euch feiern und Spaß haben. Und wir wollen vor allem auch den Zusammenhalt in und zwischen unseren Dörfern weiter voran treiben, denn gemeinsam sind wir eine starke Gemeinschaft, die etwas bewegen kann,“ riefen beide übereinstimmend ihren rot-weißen Untertanen von der Bühne aus zu.

Bevor das neue Prinzenpaar in Amt und Würden war, stand noch ein munteres Trio im Mittelpunkt, denn der Wenk holte ein letztes Mal das Dreigestirn der vergangenen Session auf die Bühne – verabschiedet wurden Prinz Rolf II. (Oberdörster), Bauer Mischel (Michael Königs) und Jungfrau Klaudia (Klaus Schumacher) als erstes Dreigestirn in der Geschichte des Wenks. Jupp Gormanns dankte indes auch Kevin Küsters, der als Kinderprinz Kevin I. den karnevalistischen Nachwuchs voll im Griff hatte und die Menge begeisterte.

Stichwort Geschichte: In der vergangenen Session feierte der Wenk 6 x 11 Jahre, Zeit also, um nun die nächsten 66 Jahre einzuläuten, war man sich im altehrwürdigen Saal Lanfermann-Oellers sicher. „Wir haben einen tollen Geburtstag gefeiert und viel zurück geblickt auf 66 Jahre erfolgreicher Vereinsgeschichte, nun starten wir mit einem jungen und dynamischen Prinzenpaar und viel Elan und Schwung in die nächsten 66 Jahre“, sagte Präsident Jupp Gormanns. Im Verlauf des Abends, den DJ Thomas musikalisch gestaltete, tanzten die Garden und Solisten – dank eines engagierten Teams um Sabrina Hielscher freut sich der Wenk über 50 Tänzerinnen.