1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Prinzenpaar für Karnevalsgesellschaft Immeroder Seckschürger

„Immeroder Seckschürger“ freuen sich : Mit Herz und Liebe für den Fastelovend

Sie sind im Herzen jeck, seit 25 Jahren verheiratet und demnächst sogar Prinzenpaar: Arno Lemmen und Kerstin Eitze-Lemmen regieren in der Session 2018/2019 die KG „Immeroder Seckschürger“.

Die Namen Lemmen und Eitze sind quasi fest mit dem Immerather Fastelovend verbunden. Arno Lemmen, der Präsident der Karnevalsgesellschaft „Immeroder Seckschürger“, und Kerstin Eitze-Lemmen, die einst „Marie“ war und sich nach wie vor um den karnevalistischen Tanzsport der KG verdient macht, sind das neue Prinzenpaar der Rot-Weißen und werden als Prinz Arno II. und Prinzessin Kerstin II. regieren. Damit haben die „Immeroder Seckschürger“ das Geheimnis um die närrische Regentschaft der Session 2018/2019 also gelüftet.

Der stolze Prinz und seine charmante Prinzessin blicken ohnehin auf ein ganz besonderes Jahr, denn: Gerade feierte das designierte Prinzenpaar die Silberhochzeit. Logisch, dass da gebührend weiter gefeiert werden soll.

Schon in der Session 2008/2009 war Arno Prinz im Immerath – damals gab es bei den Seckschürgern erstmals in der Geschichte ein Dreigestirn. Sein Schwiegervater Bodo Eitze war damals die schmucke Jungfrau Bodine. Später machten die Seckschürger ihren Arno zum Sitzungspräsidenten. Viel früher war der künftige Prinz aktiver Musiker und war ein Teil der heute noch bekannten und beliebten Band „Die Mennekrather“. „Zwischen meinem zwölften und 27. Lebensjahr habe ich mit den Mennekrathern viele Auftritte auf zahlreichen Bühnen absolviert“, erinnert sich Arno Lemmen.

  • Erkelenz : "Immerod schürg mött!" munter bis um vier
  • Ratingen/Heiligenhaus : Prinzenpaar erwartet eine Turbo-Session
  • Der Städtische Musikverein bei einem Konzert
    In der Erkelenzer Stadthalle : Musikverein spielt am Sonntag

Und irgendwann lernte er seine Kerstin kennen, die als Kind in der Immerather Tanzgarde tanzte und von 1992 bis 1995 im bei der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft von 1832 damals noch existenten Funkenballett aktiv war. In den Jahren 2005 bis 2009 betreute sie die Immerather Tanzgarde, seit 2009 tanzt die künftige Prinzessin in der Showtanzgruppe „Reuinon“.

Die Familie des Prinzenpaares ist mit gleich drei Generationen im Immerather Karneval aktiv. Kerstins Eltern, Bodo und Marina Eitze, die als Prinzenpaar auch schon an der Spitze der rot-weißen Narretei standen, sowie Maximilian und Jonas, die gemeinsamen Söhne, machen als Aktive des Männerballetts „Seckfrösche“ das familiäre Bild komplett. Klar, dass die Familie zum Hofstaat gehört, dazu zählen übrigens auch René und Kerstin Katz, Thomas Jansen und Anja Hachenberg, Wieland und Ina Kordas, Alfred und Marita Geiser und Heinz-Josef Kradepohl und Petra Kirchhartz-Kradepohl.

Dass man in Immerath gerüstet ist für die lange Session, die erst im März 2019 endet, freut vor allem Seckschürger-Vorsitzende Heike Heyll, die mit Alexander Felten, stellvertretender Sitzungspräsident, das Prinzenpaar am Samstag, 10. November, 20 Uhr, zur feierlichen Proklamation in den Immerather Kaisersaal führen wird.