1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Pfarrei Christkönig sucht Sternsinger

Sternsinger in Erkelenz : „Haltgeber“ für Aktion Dreikönigssingen gesucht

Die Sternsinger der Pfarrgemeinde Christkönig in Erkelenz brauchen Unterstützung. Die Besuche sind mit Maske und auf Abstand geplant. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich bis zum 22. Dezember anmelden.

Die Sternsinger der Pfarrei Christkönig Erkelenz brauchen Unterstützung: Rund um den Jahreswechsel werden sie sich in Erkelenz wieder auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt sammeln. Diesmal mit Mund-Nasen-Bedeckung, einer Sternlänge Abstand und unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen. Ganz unter dem Motto: Sternsingen – aber sicher!

Die große Erkelenzer Pfarrei Christkönig sucht daher für die kommende Aktion Dreikönigssingen Mädchen und Jungen im Alter von sech bis 18 Jahren, die sich als so genannte „Haltgeber“ engagieren möchten. Die kleinen und großen Königinnen und Könige ziehen diesmal nicht von Tür zu Tür, sondern werden verschiedene Aktionen durchführen: „Sternsinger-Haltestellen“, die nach den Messen am Wochenende, zur Marktzeit am Dienstag stattfinden, „Gold for Old“ zum Besuch vor den Altenheimen und dem Krankenhaus sowie die Aktion „Spenden und Shoppen“ in Bäckereien und Metzgereien in Erkelenz.

Diese unterschiedlichen Aktionen finden von Samstag, 2. Januar, bis Sonntag, 10. Januar, statt. Zur Vorbereitung treffen sich die Sternsinger am Samstag, 2. Januar, 11 Uhr, in der Pfarrkirche St. Lambertus – ebenfalls unter Einhaltung von Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen. Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es bei Sarah Steingießer per Mail unter sternsinger.erkelenz@gmail.com. Anmeldeschluss ist Dienstag, 22. Dezember.

Zum insgesamt 63. Mal werden bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. „Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder rund 300.000 Kinder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige unterwegs zu den Menschen sein werden.

Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – darauf aufmerksam, wie wichtig es für Kinder ist, in einem intakten Umfeld aufzuwachsen, das ihnen Halt gibt.

Zahlreiche Kinder in der Ukraine wachsen ohne Vater, Mutter oder beide Elternteile auf, weil diese im Ausland arbeiten. Studien zeigen, dass die längere Abwesenheit der Eltern den Kindern emotional und sozial schadet. Sie fühlen sich verlassen und vernachlässigt, haben häufig Probleme in der Schule.

Seit ihrem Start im Jahr 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 1,19 Milliarden Euro wurden seither gesammelt, mehr als 75.600 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.

Bei der 62. Aktion der Sternsinger zum Jahresbeginn 2020 hatten die Mädchen und Jungen aus 9.569 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 49,3 Millionen Euro gesammelt. Mit diesen Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit verschiedene Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe.