1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Op Platt mit Theo Schläger aus Katzem

Op Platt mit Theo Schläger aus Katzem : E Konzepp, dat hölp

Für seine Verdienste rund um die heimische Mundart ist Theo Schläger aus Katzem im vergangenen Jahr mit dem Heimatpreis der Stadt Erkelenz ausgezeichnet worden. Für die RP schreibt er seine Kolumne „op Platt“.

Man wett net, ov man laache uder jringe soll. Op jeden Fall es et Moot jetz voll!

Et jeht völl scheef bej os em Lank. Bej völl Lüüt legge de Nerve blank. Os Liäve löpp op Sparflamm bloß. Jeschäfte dräut d’r Jnadenstoß.

Verspriäke wiäde net jehalde. Et klapp net, wo ver doch drop zallde.

Experte stri-e. Wä hätt Riät? Wat hüüt joot es, es muar dann schliät.

Politiker notze die Nue-t noch uut un schlare privat Profit do druut.

En de Kerk es och völl Durchereen. Die kiärt de Scherve bejeneen.

Un alles och noch länger bliv, sulang net jeder jetz bejriff, et kütt op jedem enkel aan, net bloß op Merkel uder Spahn. Ver bruuke e Konzepp, dat hölp! Nix, wat man os bloß üverstölp.

Übersetzung:

Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll. Auf jeden Fall ist das Maß jetzt voll!

Es geht viel schief bei uns im Land. Bei vielen Leuten liegen die Nerven blank. Unser Leben läuft auf Sparflamme bloß. Geschäften droht der Gnadenstoß.

Versprechen werden nicht gehalten. Es klappt nicht, wo wir doch drauf zählten.

Experten streiten. Wer hat Recht? Was heute gut ist, ist morgen dann schlecht.

  • Bei Moderator Theo Schläger spielt immer
    Kolumne „Op Platt“ : Et Inzije, wat zällt, es Hölp
  • Theo Schläger macht sich Gedanken um
    Op Platt mit Theo Schläger aus Katzem : Weete ver noch
  • Bei Mundart-Profi Theo Schläger spielt immer
    Op Platt mit Theo Schläger aus Erkelenz-Katzem : Tefri-e senn – zufrieden sein

Politiker nutzen die Not noch aus

und schlagen privat Profit daraus.

In der Kirche ist auch viel Durcheinander. Die kehrt die Scherben zusammen.

Und alles auch noch länger bleibt, solang nicht jeder jetzt begreift, es kommt auf jeden einzeln an, nicht bloß auf Merkel oder Spahn. Wir brauchen ein Konzept, das hilft! Nichts, was man uns bloß überstülpt.