Erkelenz: NEW eröffnet "Wheesy“ CarSharing in Erkelenz

Neue Station am Bahnhof Erkelenz : CarSharing verbindet Bus, Bahn und Auto miteinander

Von der Bahn ins Auto umsteigen, dieses wieder am Konrad-Adenauer-Platz abstellen, und den Bus benutzen. Erkelenz hat jetzt eine CarSharing-Station.

Seit Jahresbeginn bietet die NEW mit „Wheesy“ den ersten stationsgebundenen Sharing- und Mobilitätsdienst für Elektrofahrzeuge am Niederrhein an – ab sofort auch in Erkelenz am Konrad-Adenauer-Platz 1. Dort, am Bahnhof, wurde die Schnittstelle zwischen Individualverkehr und Öffentlichem Nahverkehr (Bus und Bahn) jetzt eröffnet. Für die verknüpfte Mobilität stehen rund um die Uhr zwei Smart EQ forfour kostenpflichtig zur Verfügung, teilt die NEW mit.

Laut einer Studie des Bundesverbands CarSharing ersetzt ein Sharing-Fahrzeug zehn private Fahrzeuge, zitiert die NEW in einer Pressemeldung. „Sich ein Elektroauto zu teilen, ist für alle günstiger und entlastet die Umwelt. Denn weniger Verkehr bedeutet mehr Lebensqualität“, erklärte Bürgermeister Peter Jansen bei der Freigabe der CarSharing-Einrichtung. Gemeinsam mit der West Verkehr GmbH wird diese in Zukunft noch um eine Fahrradstation erweitert, an der ebenfalls rund um die Uhr E-Bikes und Pedelecs geliehen werden können. „Ob nur für wenige Stunden oder einen ganzen Tag, kürzere Strecken lassen sich bequem mit unseren zwei Rädern zurücklegen“, sagte Udo Winkens, Geschäftsführer der West Verkehr GmbH. Da sämtliche Elektrofahrzeuge der NEW zu 100 Prozent mit Ökostrom fahren, werden die lokalen Emissionen um hunderte Tonnen Kohlendioxid reduziert. „Das Sharing mit Elektrofahrzeugen bietet eine sinnvolle Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr, der sich durch seine hohe Umweltverträglichkeit insbesondere für die Städte auszeichnet“, betonte Landrat Stephan Pusch. Und mit den 235 E-Ladepunkte der NEW in der Region, müsse man sich um die Reichweite keine Gedanken mehr machen.

Das Wheesy-Netzwerk soll kontinuierlich ausgebaut werden, indem Unternehmen in der Region Elektrofahrzeuge aus ihrer eigenen Flotte für die Mitarbeiter nutzen und zusätzlich für die Öffentlichkeit zu bestimmten Zeiten über die Wheesy-Plattform zur Verfügung stellen. „Je mehr Unternehmen sich beteiligen, desto größer wird das Netzwerk an E-Sharing-Standorten am Niederrhein“, erläuterte NEW-Vorstand Frank Kindervatter. Neben der Erhöhung der Wirtschaftlichkeit der Fahrzeugflotte, könne durch den Einsatz der digitalen Buchungsplattform der Fuhrpark reduziert und die Fahrzeugplanung optimal gesteuert werden. Bislang betreibt die NEW sechs Sharing-Standort. In Erkelenz können an der Neusser Straße 6 nach 17 Uhr drei E-Autos von Privatpersonen geliehen werden.

(RP)