Erkelenz/Matzerath: Unbekannter fährt gegen Verkehrsschild am Kreisverkehr und begeht dann Fahrerflucht

Autoteile und Ölspur im Kreisverkehr Richtung Matzerath : Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht stellt die Polizei vor ein kleines Rätsel. Anhand des verlorengegangenen Verkehrsschildes an der Unfallstelle konnte die Polizei das stark beschädigte Auto unter der Halter-Adresse ausfindig machen. Doch wie gelangte das Auto dorthin? Denn eine Ölspur vom Unfallort weg endet an einer anderen Stelle. Und: Wer verursachte den Unfall?

Bei diesem Unfall sind noch einige Fragen offen: Am Donnerstag wurden Polizeibeamte zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht am Kreisverkehr an der Kreisstraße 29/Landstraße 19 gerufen. An der Ausfahrt des Kreisverkehrs in Richtung Matzerath war ein Verkehrszeichen umgeknickt und beschädigt. Unmittelbar an dem Schild wurden ein Kennzeichen sowie der Kühlergrill eines Autos der Marke Seat aufgefunden. Auf der Fahrbahn der Kreisstraße zog sich eine deutlich erkennbare Ölspur in Richtung Matzerath. Die Polizei ermittelte mithilfe des Kennzeichens die Anschrift des Fahrzeughalters und fand dort auch den durch den Unfall beschädigten Wagen vor – sowie einen alkoholisiert wirkenden Eigentümer. Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an und ermitteln. ob der Mann der Unfallverursacher ist.

Nach ersten Erkenntnissen wurde der Seat auf der Kreisstraße 29 aus Schwanenberg kommend in Richtung Matzerath gefahren. An der Ausfahrt des Kreisverkehrs in Richtung Matzerath kam der Fahrzeugführer offenbar von der Fahrbahn ab und touchierte das Verkehrszeichen. Durch den Unfall wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass Fahrzeugteile zurück blieben und Öl auslief. Der Fahrer fuhr dann weiter über die Kreisstraße in Richtung Matzerath und dann über die L 227 in Richtung Erkelenz. Auf einem Parkstreifen vor einem Bekleidungsgeschäft an der Paul-Rüttchen-Straße endet die Ölspur. Wie das Fahrzeug von hier aus dann an die Halteranschrift gelangte, ist bislang nicht geklärt. Wer Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Unfall im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter Telefon 02452 9200 zu melden.

(sasa)
Mehr von RP ONLINE