Erkelenz: Marcus Johnen aus Wegberg ist neuer Leiter der Gemeinschaftsgrundschule Kückhoven

Grundschule wächst im Sommer um eine Klasse : Neuer Schulleiter in Kückhoven

Marcus Johnen ist am Freitag offiziell zum neuen Leiter der Gemeinschaftsgrundschule in Kückhoven ernannt worden. Eine große Aufgabe wird für ihn und das Kollegium sein, im neuen Schuljahr eine zusätzliche Klasse zu bilden.

Nachdem Ortrud Hoens die Schule verlassen hatte, war Marcus Johnen bereits seit Dezember vergangenen Jahres Leiter der Kückhovener Grundschule. Entsprechend kann der 40-Jährige auf erste eigene Akzente im Schulleben verweisen: „Beispielsweise haben wir ein Hausschuh-Konzept umgesetzt. Ein Schreiner hat für die Schüler Bänke gefertigt, auf denen sie ihre Schuhe wechseln können. Die Idee dahinter ist, dass wir so vor allem im Herbst und Winter verschmutzte Böden in den Klassenräumen vermeiden können.“

Hildegard Hosterbach, Schulamtsdirektorin für den Kreis Heinsberg, überbrachte dem Wegberger Marcus Johnen am Freitag seine Ernennungsurkunde. In einem Gespräch über die anstehenden Herausforderungen für die Grundschule in Kückhoven, konnte sie von einer guten Nachricht berichten. „Zum neuen Schuljahr stehen wir vor der Herausforderung, eine Klasse mehr als bisher zu bilden. Nach den Sommerferien starten wir mit sechs Klassen und werden diesmal zwei dritte Klassen haben“, erklärte Johnen. Dass er und seine acht Kollegen, „die alle mit Herzblut dabei sind“, dazu personelle Verstärkung erhalten, teilte Hildegard Hosterbach mit: „Zum 1. August wird das Lehrpersonal in Kückhoven um eine Person aufgestockt.“ So weit sei das Schulamt des Kreises Heinsberg längst noch nicht für alle Schulen: „Aktuell waren 32 Stellen ausgeschrieben, und es werden auch noch einmal welche hinzukommen.“

117 Kinder gehen derzeit in die Kückhovener Grundschule. Nach den Ferien werden es 135 sein. Etwa 22 Schüler besuchen im Durchschnitt eine Klasse, was Hosterbach als „angenehme Klassengröße“ bezeichnet, „sowohl für die Kinder als auch die Stabilität des Schulstandortes“. Dass diese Stabilität in Kückhoven gegeben ist, betonte für die Stadt Erkelenz der Erste Beigeordnete Hans-Heiner Gotzen: „Für uns ist Kückhoven ein dauerhaft wichtiger Schulstandort.“ Dass die Schule in Zukunft möglicherweise noch stärker gefragt sein könnte, ergänzte Schulleiter Johnen: „Es wird spannend sein zu sehen, wie sich die Schülerzahl durch das neue Baugebiet entwickelt, das derzeit im Ort erschlossen wird.“

Begleitet bei seiner neuen Aufgabe wird Marcus Johnen, der verheiratet und Vater von vier Kindern ist, von Schulamt, Stadtverwaltung und Ulrike Neuenhofer, der Leiterin der Luise-Hensel-Schule in Erkelenz. „Ein Lehrer ist nicht gleich ein Schulleiter, weshalb es im Kreis Heinsberg Patenschaften gibt, um sich in der neuen Stelle einzurichten“, erklärte Schulamtsdirektorin Hosterbach. Mit allen drei Ansprechpartnern steht Johnen ebenso im Austausch wie mit seinem Kollegium. Neben der zusätzlichen Klasse nach den Sommerferien sind es zwei weitere Themen, die die Grundschule beschäftigen, sagt Marcus Johnen: „Wir arbeiten an einem Konzept, wie der Offene Ganztag alle Räume der Schule nutzen kann, was derzeit nicht der Fall ist. Und in den Sommerferien wird unser Schulhof um ein Klettergerüst erweitert, was noch von meiner Vorgängerin Ortrud Hoens angestoßen wurde.“

Mehr von RP ONLINE