1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Mann schlägt auf Lebensgefährtin und Polizisten ein

Festzeltbesuch in Erkelenz endet in Gewahrsam : Mann schlägt auf Lebensgefährtin und Polizisten ein

Die Dürener Polizei nahm am Wochenende einen 45-jährigen Mann aus Erkelenz vorübergehend in Gewahrsam. Der "alkoholisierte Festzeltbesucher" soll in Lich-Steinstraß "seine Aggressionen" zunächst gegen seine Lebensgefährtin und später gegen Polizisten eingesetzt haben.

Samstag, um kurz vor 23 Uhr, wurde die Polizei nach Lich-Steinstraß gerufen. Zeugen hatten in der Nähe eines Festzelts eine aggressive Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau beobachtet. "Während die Polizei auf der Anfahrt war, schritten Zeugen gegen den zuvor auf eine am Boden liegende Frau einschlagenden Aggressor ein, einen 45-Jährigen aus Erkelenz. Dadurch konnte die Frau sich befreien", berichtete die Polizei Düren. "Später stellte sich heraus, dass der Erkelenzer seine Lebensgefährtin verprügelt und verletzt hatte."

Als die Polizisten eintrafen, soll sich der 45-Jährige nicht auf deren Ansprache eingelassen haben. "In aller Öffentlichkeit ließ er Umstehende und die Beamten in beleidigender Fäkalsprache wissen, was er von ihnen hielt", wird im Polizeibericht geschildert, der zudem festhielt: "Ohne weitere Vorwarnung griff der Mann dann an und schlug einem Polizeibeamten ins Gesicht. Mit Hilfe von Unterstützungskräften und erst nach Einsatz von Pfefferspray konnte der Erkelenzer, der massiven Widerstand leistete, schließlich gefesselt und in Gewahrsam genommen werden." Eine Polizistin, ein Polizist und ein Rettungssanitäter seien von dem 45-Jährigen verletzt worden, blieben jedoch dienstfähig. Ein Alkoholtest erbrachte bei dem Beschuldigten laut Polizei einen Wert von knapp einem Promille in der Atemluft. Daraufhin sei ihm zu Beweiszwecken eine Blutprobe entnommen worden.

(RP)