Erkelenz: Lambertusmarkt mit Goodfellas, Räuber und Miljö

Lambertusmarkt in Erkelenz : Altes Rathaus als Künstlergarderobe

Seit zehn Jahren organisiert der Erkelenzer Stephan Jopen das Unterhaltungsprogramm auf dem Lambertusmarkt. Nicht nur große Namen sind ihm wichtig.

Einmal im Jahr wird das Alte Rathaus zur provisorischen Künstlergarderobe. Umziehen geht nur hinter blauen Stellwänden. Die Künstler, die beim Erkelenzer Lambertusmarkt auftreten, stört das nicht. Sie nutzen die Stuhlreihen für eine kurze Verschnaufpause in Liegeposition, nehmen hier ihre Mahlzeiten ein, versorgen sich vor dem Auftritt oder danach mit kalten Getränken. Stephan Jopen, der seit zehn Jahren den Lambertusmarkt mit kostenlosem Unterhaltungsprogramm organisiert, liebt diesen altehrwürdigen Rückzugsort mitten in der Innenstadt. „Es ist das Zentrum der Stadt, mein Lieblingsplatz“, sagt der 45-Jährige schwärmend.

Jopen zieht ein positives Zwischenfazit. Schon der Auftakt am Fronleichnamstag mit traditionellem Fassanstich durch Bürgermeister Peter Jansen und großem Kirmesumzug mit schmissiger Begleitung des Granterather Musikvereins gelang. Nicht nur etablierte Künstler werden vom Lambertusmarkt-Organisator gebucht. Stephan Jopen möchte auch einheimischen Bands eine Chance geben, auf diese Weise für Lokalkolorit sorgen. Deshalb hat er dieses Jahr „Miss She and the Coconuts“ verpflichtet.

Der Kölsche Abend an Fronleichnam sorgte erneut für riesige Resonanz. „Ich bin selbst sehr Köln-affin“, verrät Jopen, der mehr als nur zufrieden ist: „Das schlug ein wie eine Bombe.“ Das, damit meint der Erkelenzer die Konzerte der Kölner Bands „Miljö“ und „Räuber“ zum Nulltarif. Als die „Räuber“ ihren beliebten Song „Für die Iwigkeet“ anstimmten, herrschte mit einem Mal Stille auf der großen Open-Air-Bühne neben dem Alten Rathaus. „Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich davon erzähle“, sagt Stephan Jopen und lacht. Er hatte vorher sein Okay gegeben für eine ganz besonders romantische Überraschung zu vorgerückter Stunde. Beim Erkelenzer Lambertusmarkt lernten sie sich kennen, deshalb wurde dieser Veranstaltungsort ganz bewusst für einen Heiratsantrag gewählt, den ein Besucher seiner Freundin auf der Bühne machte.

Auch der Konzertabend mit dem Mönchengladbacher Rob Sure am Freitag kam sehr gut an beim Publikum. Schon mehrfach ist der Künstler aus der Vitusstadt auf dem Erkelenzer Lambertusmarkt aufgetreten. Inzwischen folgt dem Sänger eine begeisterte Fangemeinde. „Da sind viele Leute nur wegen ihm gekommen“, hat Jopen festgestellt. Und: „Nicht nur die großen Namen ziehen.“ Er hat erkannt: „Die Besucher sind auch einfach neugierig. Stellen sich mit einem Glas Wein, Bier oder Wasser hin, genießen die schöne Atmosphäre.“

Die Wuppertaler Partyband „Goodfellas“ tritt an diesem Abend auf. Bis zu zwölf Musiker gehören der Formation aus dem Bergischen Land an. Acht von ihnen sind nach Erkelenz gekommen. Rap, Pop und Hip-Hop gehören zum breit gefächerten Repertoire der ganz in Schwarz gekleideten „Goodfellas“, die mit viel Applaus belohnt werden. In der Menschenmenge ist kaum noch ein Platz frei, als die Band am Samstag mit einstündiger Verspätung um 21 Uhr endlich loslegt.

Mehr von RP ONLINE