Erkelenz: Kückhoven und Gewerbegebiet Gipco von Straßensperrung betroffen

Erkelenz und Kückhoven : Zwei Straßen ab Montag gesperrt

Aufgrund von Arbeiten an Stromleitungen und Abwasserkanälen in Erkelenz und Kückhoven gibt es Straßensperrungen.

Autofahrer müssen sich in Kückhoven und im Erkelenzer Gewerbe- und Industriepark Commerden (Gipco) in den nächsten Wochen auf gesperrte Straßen einstellen. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Bedingt sind diese durch Arbeiten an Stromleitungen und Abwasserkanälen.

Die Katzemer Straße (Kreisstraße 33) in Kückhoven wird ab Montag, 14. Oktober, auf Höhe der Hausnummern 3 bis 46 gesperrt. Eine Umleitung über die Landstraßen 19 und 366 über Immerath (neu) wird ausgeschildert. Das Einkaufszentrum am Ortseingang sowie der Bellinghovener Weg sind nach Angaben der Erkelenzer Stadtverwaltung ausschließlich von der L 19 oder der Straße In Kückhoven zu erreichen. Grund für diese Sperrung sind Arbeiten an den Stromleitungen der NEW Netz. Diese werden etwa 14 Tage dauern, so dass die Katzemer Straße voraussichtlich Ende Oktober wieder freigegeben werden kann, kündigt die Stadt Erkelenz an und weist darauf hin, dass aufgrund vorbereitender Arbeiten bereits ab Freitag, 11. Oktober, Halteverbote bestehen.

Die Luxemburger Straße im Gipco wird auf Höhe der Hausnummern 7 bis 15 ebenfalls ab Montag, 14. Oktober, gesperrt. Eine Umleitung über Bundesstraße 57 und Kreisstraße 32 (Brüsseler Allee) wird ausgeschildert. Grund für diese Sperrung sind umfangreiche Arbeiten am Abwasserkanal für den Hausanschluss eines Gewerbeobjektes im Gipco. Diese sollen drei Wochen dauern, so dass die Luxemburger Straße nach Angaben der Erkelenzer Stadtverwaltung voraussichtlich Anfang November wieder befahren werden kann.

Mehr von RP ONLINE