1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Katholische Gemeinde feiert 80. Geburtstag von Kirchenmusiker Theo Schläger

Kirchenchorgemeinschaft Katzem-Lövenich ehrt ihren Leiter zum 80. : Geburtstagsfeier für Theo Schläger

Theo Schläger ist 80 Jahre alt geworden. In einer Feierstunde des Kirchenchores Katzem-Lövenich, den er leitet, wurde er gewürdigt.

Theo Schläger ist Zeit seines Lebens eng verbunden mit der Musik, mit der Mundart und mit dem Fußball. Mit all seinen Leidenschaften engagiert sich Schläger für seine Heimat und deren Menschen. Jetzt feierten sie mit ihm seinen 80. Geburtstag.

Weil dieser auf das Karnevalswochenende fiel, fand die Feierstunde des Kirchenchores Katzem-Lövenich nachträglich statt. Natürlich wurde zuerst eine Stunde nicht auf die Chorprobe verzichtet, denn das weitere Chorprogramm lässt keine große Probenpausen zu, und Theo Schläger lässt zudem sehr ungern Probengelegenheiten ausfallen. Dann aber wurde gefeiert. Hinzu kamen Sängerinnen des Jugendchores der Kirchenchorgemeinschaft Katzem-Lövenich und Pfarrer Werner Rombach mit einer großen Abordnung des Pastoralteams der Pfarrei Christkönig, um Theo Schläger zu gratulieren. Ebenso nutzten weitere Kirchenmusikerkollegen und die GdG-Ratsvorsitzende Beate Küppers diese schöne Gelegenheit, ihn zu feiern. In den Gratulationsworten von Andrea Hülsen, der Vorsitzenden der Kirchenchorgemeinschaft, von Pfarrer Rombach und dem Pastoralteam wurde deutlich, wie lange und wie eng Theo Schläger mit der Kirchenmusik in Katzem und Lövenich, in der früheren Pfarrei Maria und Elisabeth und nicht zuletzt in der fusionierten Pfarrei Christkönig Erkelenz verbunden ist. Beim letzten Weihnachtsfest feierte Theo Schläger sein 70-jähriges „Bühnenjubiläum“, denn 1949 vollbrachte er sein erstes Solostück in der Katzemer Pfarrgemeinde. Und im nächsten Jahr wird er sein 60-jähriges Chorleiterjubiläum feiern.

Die kleine Feier erlebte einige Wortbeiträge und einen eigens gedichteten Liedbeitrag für den beliebten Kirchenmusiker. Theo Schläger nutzte selbst die Gelegenheit, ausdrücklich das zu benennen, was ihn all die vielen Jahre nahezu unermüdlich antreibt: „Das zum Ausdruck zu bringen, was ich als Christ glaube und als Musiker zu Gehör bringen will, das ist das Allerschönste für mich. Und wenn dann alle Sängerinnen, Sänger und Musiker im Gottesdienst oder bei den Konzerten genau das auch für mich hörbar machen, macht mich das immer wieder glücklich.“

Theo Schläger ist kreativ, komponiert und arrangiert unendlich viel, gerne auch in Mundart. „Wer Theo Schläger erlebt, und so erklang es auch in einem Lied am Abend, wenn von ,Katzems Döres’ gesungen wurde, begegnet einem Menschen mit viel Energie und Kreativität, der als Mensch und auch als Musiker sehr authentisch ist. Solche Menschen feiert man gerne, das wurde an diesem Abend im Lövenicher Pfarrheim sehr deutlich“, berichtete anschließend Gemeindereferent Michael Kock in einer Pressemitteilung.

(spe)