Erkelenz: Irene Heinen und Sandra Otten stellen in der Galerie ProArte aus

Ausstellung bei ProArte Erkelenz : „Red and White“ – helle Töne und kräftige Farben

Irene Heinen und Sandra Otten in der Galerie ProArte am Franziskanerplatz aus. Der Titel ihrer Schau lautet „Red and White“.

Sie haben viele Gemeinsamkeiten – fanden 2003 zur Kunst, sind Autodidakten, leben im Sternzeichen Skorpion, lieben die Natur, gärtnern mit Leidenschaft, wohnen im Kreis Heinsberg, sind am Niederrhein gefragte Künstlerinnen, beherrschen das Spiel mit den Farben, wenn auch die eine den hellen Tönen und die andere den kräftigen Farben den Vorzug gibt: Irene Heinen und Sandra Otten stellen zum Thema „Red and White“ gemeinsam in der Galerie ProArte am Franzikanerplatz 6 aus. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 20. September. Besucht werden kann sie anschließend an den Sonntagen 22. und 29. September.

Während Irene Heine ihre Gemälde mit dem Flüssigstoff Acryl abstrakt verzaubert, arbeitet Sandra Otten mit Metall und lässt Farben und Öl verschmelzen. „In diesem Prozess, einer Explosion von Formen und Sinnlichkeit, schwelgt sie in einem überquellenden Reichtum der Ideen“, kündigt die Galerie an. „Feinste Farbübergänge und zarte Nuancen stehen bei Irene Heinen im lebhaften Kontrast zu prallen, intensiv leuchtenden Farben, die dagegen bei Sandra Otten geradezu ein Muss sind, wobei feuriges Rot klar dominiert.“ Für die gebürtige Heinsbergerin Heinen, die in ihrer Kleidung gerne Weiß den Vorzug gibt, ist die Kunst das Ventil im Alltag: „In ihren abstrakten Werken dominieren offene Aussagen aber auch die Freiheit in Ausdruck und Formgestaltung. Ihre Lust am Gestalten und Zerstören ist eine weitere Nuance im Umgang mit Farben und Flüssigkeiten, die sie geschickt mischt.“ Die Myhlerin Sandra Otten findet viele Motive in der Natur, die sie mit kräftigen Farben und ästhetischen Formgebungen umzusetzen wisse: „Ihre ,sehenden Augen’ nimmt die Augenoptikerin mit ihrem Herzen auf und verwandelt die Objekte in eine Symbiose aus erblickter Realität und beseelter Fantasie.“

Die Ausstellung ist an den Sonntagen 22. und 29. September von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Vernissage „Red and White“ ist am Freitag, 20. September, 19 Uhr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE