1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Hans Josef Dederichs ist Bürgermeisterkandidat der Grünen

Kommunalwahl 2020 in Erkelenz : Grüne: Dederichs tritt an

Bei der Mitgliederversammlung der Grünen wurde Hans Josef Dederichs einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. In der Reserveliste werden sich die Grünen verjüngen. Wahlbezirke werden später besetzt.

Hans Josef Dederichs ist der Erkelenzer Bürgermeisterkandidat von Bündnis 90/Die Grünen. Bei der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Erkelenz wurde der Polizeibeamte, der bei der Wahl übrigens ohne einen Gegenkandidaten blieb, einstimmig von den Mitgliedern gewählt und so ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Erkelenz geschickt.

Hans Josef Dederichs sprach bei der Mitgliederversammlung, die dieses Mal in der Nysterbachhalle in Lövenich am Dingbuchenweg stattfand, über die Gründe, weshalb er sich bei der Kommunalwahl am 13. September in Erkelenz zur Wahl stellt. „Es geht insgesamt darum, die Stadt Erkelenz auf verschiedenen Ebenen weiterzuentwickeln. Die Ziele sind unter anderem im Klimaschutz anzusiedeln, so will ich mich für die Weiterentwicklung des nicht-motorisierten Verkehrs einsetzen. Das bedeutet, dass es um den weiteren Ausbau der Radwege gehen muss. Auch können wir viel erreichen, indem wir die Bürger beteiligen, wie es derzeit im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes mit dem Franziskanerplatz und dem Grünring an der Westpromenade geschieht. So verfahre ich übrigens schon lange, etwa als Vorsitzender des Bezirksausschusses Keyenberg/Venrath/Borschemich. Es ist unserer Meinung nach wichtig, die Bürgerinnen und Bürger an unseren Entscheidungen teilhaben zu lassen. Die Bürgerinnen und Bürger sachlich zu beteiligen – dies ist auch mein Ziel als Bürgermeister der Stadt Erkelenz.“ Wie der Kuckumer Hans Josef Dederichs weiter sagt, habe die Stadt Erkelenz in der Vergangenheit viel Grün verloren, viele Bäume seien beispielsweise weg. Darum will Dederichs vor allem das Mikroklima vor Ort noch stärker in den Fokus seiner kommunalpolitischen Arbeit rücken und die Menschen sensibilisieren.

Ein weiterer Punkt der grünen Versammlung war die Wahl der Reserveliste. Die Besetzung der einzelnen Wahlbezirke erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt – dazu findet am 22. Juni eine weitere Versammlung statt, kündigt Dederichs bereits an. Fakt ist schon jetzt: Erfahrene und langjährige Ratsleute wie Ulrich Wendt und Annemarie Schroer werden nicht mehr zur Wahl stehen. „Wir werden uns deutlich verjüngen, was sehr positiv ist, wenn sich junge Menschen einbringen in die Kommunalpolitik. Darum rückt auch unser Ratsmitglied Andreas Grunert in der Reserveliste weiter nach hinten, was wir gemeinsam aber nicht negativ verstanden wissen wollen“, erklärt Hans Josef Dederichs im Vorfeld der Kommunalwahl im September weiter.