Vorfall in Erkelenz Hakenkreuz auf Auto von Grünen-Ratsmitglied geschmiert

Update | Erkelenz · Manoj Jansen sitzt für die Grünen im Erkelenzer Stadtrat. In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte antisemitische Schmierereien auf seinem Auto hinterlassen. Es ist bei Weitem nicht der erste Vorfall an Jansens Auto in den vergangenen Wochen.

Manoj Jansen vor seinem beschmierten Auto im Parkhaus am Erkelenzer Bahnhof. Einige Tage zuvor wurde seine Scheibe bereits zertrümmert.

Manoj Jansen vor seinem beschmierten Auto im Parkhaus am Erkelenzer Bahnhof. Einige Tage zuvor wurde seine Scheibe bereits zertrümmert.

Foto: Christos Pasvantis

Als sie im Mai sein Fahrrad klauten, hat sich Manoj Jansen darüber geärgert. Als sie wenige Wochen später die Scheibe seines Autos einschlugen, ebenfalls. Als er dann auf der Autobahn plötzlich einen Platten hatte, obwohl die Reifen noch ziemlich frisch waren, kam ihm das merkwürdig vor. Und als kurz darauf dann die andere Seitenscheibe seines Autos eingeschlagen wurde, diesmal die auf der Beifahrerseite, ließ er den Schaden gar nicht erst reparieren. „Ich dachte mir, ich warte erst mal ab, was in den nächsten Tagen noch so alles passiert“, sagt Manoj Jansen. Nun, nachdem sein Auto in der Nacht zu Dienstag in roter Lackfarbe mit einem (spiegelverkehrten) Hakenkreuz auf der einen und dem Schriftzug „Jude“ auf der anderen Seite beschmiert wurde, hat er keinen Zweifel mehr: „Das ist eine Serie, die gegen mich gefahren wird“, sagt der 33-Jährige, der seit zwei Jahren für die Grünen im Erkelenzer Stadtrat sitzt.